Strassenbahn Le Mans

Die Strassenbahn Le Mans (Tramway du Mans) ist seit 2007 in Betrieb. Zuvor gab es bereits fünfzig Jahre lang ab 1897 eine Straßenbahn. Sie wurde am 12. November 1947 eingestellt.

Am 17. November 2007, gut 60 Jahre nach Einstellung des ersten Strassenbahn-Systems, ging die neue Strassenbahn Le Mans (heute Linie T1) mit der ersten Strecke Antarés bis Université in Betrieb. Am 22. Dezember 2007 wurde der östliche Abzweig von Saint-Martin nach Espal in Betrieb genommen. Im August 2014 wurde der Betrieb auf einer weiteren 3,6 km langen Strecke, der Linie T2 Bellevue bis Haut de Coulianes aufgenommen.

Damit betreibt die Société des transports en commun de l’agglomération mancelle (SETRAM) insgesamt ein Streckennetz von 18,8 km auf 2 Linien.

Strassenbahn Le Mans
Strassenbahn Le Mans

Der Fuhrpark der Strassenbahn Le Mans besteht aus inzwischen 34 Fahrzeugen des Typs Citadis 302 von Alsthom. Sie wurden angeschafft 2007 (23 Garnituren) bzw. 2014 (Ergänzung um 11 Garnituren).

Strassenbahn vor der Kathedrale von Le Mans
Strassenbahn vor der Kathedrale von Le Mans

Der Typ Citadis 302 wird u.a. auch eingesetzt bei der Strassenbahn Le Havre, der Strassenbahn Orleans, sowie der Strassenbahn Reims; bei der Strassenbahn Bordeaux kommt eine Variante zum Einsatz, die Oberleitungs-freien Betrieb ermöglicht.

Strassenbahn Le Mans – kein weiterer Ausbau

Statt eines weiteren Straßenbahn-Ausbaus wurde das Netz am 20. Februar 2016 mit der Linie T3 ‚Tempo‘ um eine Schnellbus-Linie (Fahrzeuge Typ Créalis 18) von Gares bis Allones ergänzt.

Mit Kosten von 302 Millionen Euro (für 15,4 km Linie) galt die Strassenbahn Le Mans bei ihrer Inbetriebnahme 2007 als die kostengünstigste Straßenbahn in Frankreich.

.

BHNS Bordeaux – Busway in Bordeaux ab 2018

Bordeaux plant die Einführung eines Busway-Systems, des BHNS Bordeaux zwischen Bordeaux und Saint-Aubin de Médoc. Die Inbetriebnahme des die Straßenbahn ergänzenden Systems ist für 2020 geplant.

Die Strecke von Saint-Aubin de Medoc über Saint Medard en Jalles, Caudéran und Le Haillan ist eine der Haupt-Verkehrsachsen in Richtung Bordeaux. Ab 2020 soll auf dieser Strecke, die bis zum Bahnhof Bordeaux – St. Jean führen soll, eine wesentliche Reduzierung des motorisierten Verkehrs (angestrebt minus 15%) mit der Einführung eines Busway-Systems BHNS Bordeaux im 5-Minuten-Takt erzielt werden. Zudem soll die Busway-Linie die neue Strassenbahn-Linie D (Bordeaux – Eysines) ergänzen.

BHNS-Systeme (BHNS = Bus à Haut Niveau de Service, engl. BRT Bus rapid transit oder Busway) sind auf Bussen oder Oberleitungs-Bussen basierende Verkehrssysteme, gelegentlich streckenweise spurgeführt (‚Tram auf Rädern‘) auf Strecken mit dichtem Fahrplantakt (Hauptverkehrszeit alle 5 bis 10 Minuten) und auf komplett oder überwiegend eigener Trasse / Busspur bei Haltestellen mit niveaugleichem Einstieg.

Vorbild für das BHNS Bordeaux - der METTIS Metz
Vorbild für das BHNS Bordeaux – der METTIS Metz

Die ca. 20 km lange Busway-Linie BHNS Bordeaux im Nordwesten von Bordeaux soll komplett auf eigener Busspur realisiert werden. Die Haltestellen sollen wie die Stationen der Straßenbahn gestaltet sein, jede Station soll Anschluss an das realtime-Fahrgast-Informationssystem haben. Die Frequenz der Fahrzeuge soll 5 Minuten betragen und dem Straßenbahn-Takt entsprechen.

Am 29. Mai 2015 beschloss der Stradtrat von Bordeaux die Einführung des BHNS Bordeaux. Vom März bis September 2016 fanden öffentliche Anwohner-Informationsveranstaltungen statt. Am 2. August 2017 unterzeichnete der Präfekt der Region Nouvelle-Aquitaine die Erklärung des öffentlichen Nutzens des Projekts.

Anfang 2020 ist die Betriebsaufnahme vorgesehen. Die Baukosten einschliessliche rollendem Material werden vorläufig auf ca. 100 Mio. € geschätzt.

Um der Bevölkerung das Busway-System vorzustellen, wurde vom 7. bis 12. April 2016 ein Fahrzeug des Mettis Metz in Bordeaux und Le Haillan (11.4.) präsentiert.

Bordeaux modernisiert bereits seit Jahren sein Stadtbild sowie den Verkehr in der Stadt. Seit 2003 hat Bordeaux ein völlig neu aufgebautes Straßenbahn-System – im Innenstadtbereich ohne Oberleitung.

In Frankreich sind mehrere (verschiedene) BHNS-Systeme im ÖPNV im Einsatz, so das Busway-System Mettis Metz oder der TVR Oberleitungsbus Tramway Nancy.

.

Text zuletzt aktualisiert 10. August 2017

Strassenbahn Orleans

Seit dem Jahr 2000 fährt in Orleans eine ’neue‘ Strassenbahn, seit 2012 um eine zweite Linie erweitert, die in der Innenstadt ohne Oberleitung fährt.

Linie A – der Beginn der ’neuen‘ Strassenbahn Orleans

Nach ersten Ideen ab Anfang der 1990er Jahre begannen 1995 die konkreten Planungen für die ’neue‘ Straßenbahn Orleans (nachdem die ‚alte‘ Strassenbahn 1938 außer Betrieb genommen wurde, s.u.). 1998 wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

Die heutige Linie A durchquert Orleans in Nord-Süd-Richtung und hat bei einer Streckenlänge von heute 18 km insgesamt 24 Haltestellen (6 mit P+R-Plätzen). Zu Beginn werden 22 Garnituren Citadis 301 von Alsthom beschafft, die später durch Citadis 302 ergänzt werden.

„Strassenbahn Orleans“ weiterlesen

Strassenbahn Reims – Nahverkehr in private-public partnership

Seit 2011 hat auch Reims (wieder) ein Straßenbahn-System, zudem wie in Bordeaux im Innenstadt-Bereich ohne Oberleitung. Das Betriebskonzept der Strassenbahn Reims ist in Frankreich einzigartig.

Reims Strassenbahn
Reims Strassenbahn

Am 16. April 2011 ging in Reims in Nordost-Frankreich innerhalb des städtischen ÖPNV-Systems Citura nach dreijähriger Bauzeit ein Straßenbahn-Netz aus 2 Linien und 11 km Streckennetz in Betrieb.

„Strassenbahn Reims – Nahverkehr in private-public partnership“ weiterlesen

weltweites Unikum – der spurgeführte TVR Oberleitungsbus Nancy Tramway

Seit 1982 hat der öffentliche Personennahverkehr im französischen Nancy ein Oberleitungsbus – System, seit 2001 mit der Besonderheit einer Spurführung im Innenstadt-Bereich, eine gummibereifte Straßenbahn. Die pannengeplagte Tramway sur pneumatiques wird allerdings bald ein weltweit einzigartiges System sein.

Sie galt 2000 als Welt-Neuheit, die ‚tramway sur pneus‘, die gummibereifte Straßenbahn (oder Spurbus), die am 8. Dezember 2000 weltweit erstmals in Nancy in Betrieb genommen wurde (von Bernadette Chirac).

Nancy Oberleitungsbus Tramway
Nancy Oberleitungsbus Tramway

„weltweites Unikum – der spurgeführte TVR Oberleitungsbus Nancy Tramway“ weiterlesen

U-Bahnhof Volksdorf (Hamburg)

Der U-Bahnhof Volksdorf der Hamburger Walddörferbahn beeindruckt mit einer großen dreigleisigen Bahnsteighalle (1912 – 1918).

Ab 1912 ließ die Stadt Hamburg parallel zur schon bestehenden Elektrischen Kleinbahn Alt-Rahlstedt–Volksdorf–Wohldorf (EKV, 1899/1904 – 1961 [1]) die ‚Walddörferbahn‘ Barmbek – Volksdorf bauen, um die (damals noch Exklaven) so genannten ‚Walddörfer‚ Groß-Hansdorf, Farmsen, Berne, Volksdorf und Wohldorf-Ohlstedt an Hamburg anzubinden.

Hamburg U-Bahnhof Volksdorf Station aussen
Hamburg U-Bahnhof Volksdorf Station aussen

„U-Bahnhof Volksdorf (Hamburg)“ weiterlesen

Bat3 BatCub – die Garonne-Fähre von Bordeaux

Bordeaux hat seit 2. Mai 2013 eine neue Attraktion: BatCub bzw. seit 2016 Bat3, eine Fähre auf der Garonne, als Teil des öffentlichen Nahverkehrs-Systems.

Bereits kurz nach dem Start am 2. Mai 2013 um 07:00 Uhr morgens ist sie bei Touristen äußerst beliebt, auch wenn sie sich als Nahverkehrs-Angebot für Bordeaux erst durchsetzen muss. Bat’Cub (für bateaux de la CUB, CUB = Großraum Bordeaux), die neue Fährverbindung (navettes fluviales) auf der Garonne. Sie wird die innerhalb des Öffentlichen Personennahverkehrs angeboten.

BatCub - die neue Garonne-Fähre von Bordeaux
BatCub – die neue Garonne-Fähre von Bordeaux

Im Mittelpunkt des Fährverkehrs auf der Garonne: die beiden Fährschiffe La Gondole und L’Hirondelle. Zwei Hybrid-Katamarane mit elektrischem Antrieb, die von der Werft Dubourdieu in Gujan-Mestras (Becken von Arcachon) gebaut wurden. Jeweils 45 Passagiere und sechs Fahrräder kann jeder Katamaran transportieren.

„Bat3 BatCub – die Garonne-Fähre von Bordeaux“ weiterlesen

Bordeaux Strassenbahn – seit 21.12.2003

Seit 2003 gibt es sie – wieder, die Bordeaux Strassenbahn. Am 1. 12. 2003 nahm die Tramway de Bordeaux (früher TBC; seit April 2016 TBM Transports Bordeaux Métropole) ihren Betrieb auf. Sie ist inzwischen ein echtes Erfolgsmodell, mit 86 Millionen Fahrgästen (2016). Inzwischen wird das Netz um eine vierte ‚Linie D‘ ausgebaut.

Seit Ende 2003 fährt sie durch Bordeaux – und wird in mehreren Ausbau-Phase massiv erweitert: die Bordeaux Strassenbahn. Längst ist die Straßenbahn im Großraum Bordeaux zum wichtigsten Verkehrsmittel geworden.

Bordeaux: die Strassenbahn am Place des Quinconces
Bordeaux: die Strassenbahn am Place des Quinconces

Die ersten drei Linien A, B und C gingen zwischen Ende 2003 und Frühjahr 2004 in Betrieb. In einer zweiten Pahse wurden sie zwischen 2006 und 2008 bedeutend erweitert. Seit 2009 wurde in einer dritten Phase das Netz erneut erweitert. Diesmal wurde inzwischen mehrfach die Rocade (Autobahnring um Bordeaux) überschritten, um vermehrt Pendlerströme zu erschließen. Seit 2016 ist insbesondere der Bahnhof von Blanquefort direkt an das Tramnetz (Linie C) angeschlossen. 2018 soll auch die Vorstadt Villenave-D’Ornon angeschlossen sein.

Und der Ausbau geht weiter …

„Bordeaux Strassenbahn – seit 21.12.2003“ weiterlesen

Le Havre Strassenbahn seit 2012

Nach zweieinhalb Jahren Arbeiten wurde sie am 12.12.12 symbolisch eingeweiht, die neue Le Havre Strassenbahn .

Vom Bahnhof zum Strand – die neue Straßenbahn Le Havre (Tramway du Havre) bietet während der Fahrt ein beeindruckendes vielfältiges Panorama der französischen Hafenstadt. Mitten drin: das ‚Le Havre de la reconstruction‘, die von Auguste Perret wieder aufgebaute Innenstadt (Fotos hier), die seit 2005 UNESCO Welterbe ist.

Le Havre Strassenbahn nahe Porte Océane
Le Havre Strassenbahn nahe Porte Océane

Parallel zum Bau der Straßenbahn wurden die Straßen der Innenstadt aufgewertet. Über 2.300 Bäume und unzählige Sträucher wurden gepflanzt, öffentliche Gebäude saniert, Parks verschönert.

Le Havre Strassenbahn nahe Porte Océane
Le Havre Strassenbahn nahe Porte Océane

Bereits von 1874 bis 1951 besaß Le Havre einen Straßenbahn – dann ersetzten Busse die Tram. Die ’neue‘ Strassenbahn Le Havre (Typ Alstom Citadis 302, ähnlich auch in Bordeaux eingesetzt, dort aber 302 und 402, teilweise Oberleitungs-frei) verkehrt seit Dezember 2012 sieben Tage die Woche von 5:30 Uhr morgens bis halb eins in der Nacht, auf 13 Kilometer Streckennetz in Form eines ‚Y‘ mit insgesamt 23 Haltestellen. Um die Ober- und die Unterstadt mit einander zu verbinden, wurde ein 575 Meter langer Tunnel für die Strassenbahn Le Havre realisiert.

Insgesamt beliefen sich die Kosten für die Errichtung des neuen Straßenbahn-Systems in Le Havre auf 395 Millionen Euro.

.

METTIS Metz fährt Busway in LeMet‘

Am 5. und 6. Oktober 2013 wurde in Metz in Nordost-Frankreich ein neues Nahverkehrs-System eingeweiht –  METTIS Metz , mit Bussen auf Basis eines Diesel-Hybrid-Antriebs.

Auf zwei Linien von annähernd 18 km Streckenlänge fahren Busse in Straßenbahn-Optik. Sie verkehren auf eigenen Fahrstreifen und haben an Ampeln Vorrang-Schaltung. Gebaut wurden die 27 Fahrzeuge des „Bus à haut niveau de service“ (BHNS, Busway oder BRT Bus Rapid Transit) mit einer Kapazität von jeweils 150 Passagieren vom belgischen Hersteller Van Hool (Typ Equi.City, wie sie auch in Parma und Barcelona eingesetzt werden).

METTIS Metz
METTIS Metz

„METTIS Metz fährt Busway in LeMet‘“ weiterlesen