Kategorien
Kulturelles Österreich

Pöstlingbergbahn – steilste Eisenbahn der Welt

Zuletzt aktualisiert am 11. September 2022 von Ulrich Würdemann

Die Pöstlingbergbahn gilt als steilste Eisenbahn der Welt auf längerer Strecke ohne Zahnrad (s.u.). Die in Linz / Österreich gelegene Bahn verbindet den Linzer Stadtteil Urfahr mit dem Pöstlingberg.

Pöstlingbergbahn - steilste Eisenbahn der Welt (hier unterhalb der Aussichtsplattform, kurz nach Abfahrt von der Bergstation)
Pöstlingbergbahn – steilste Eisenbahn der Welt (hier unterhalb der Aussichtsplattform, kurz nach Abfahrt von der Bergstation)

Geschichte der Pöstlingbergbahn

1891 entwickelte der Ingenieur Josef Urbanski (28.5.1846 – 23.10.1903 Wien, Grab auf dem Zentralfriedhof) die Idee einer Bahn auf den Pöstlingsberg, zunächst geplant als Zahnradbahn. Bald wurde Urbanski mit 100 Gulden abgefunden, das Projekt durch ein Konsortium übernommen und umgeplant als Reibungsbahn. Doch der Streckenführung liegt noch heute weitgehend die urspüngliche von Urbanski projektierte Zahnradbahn- Trasse zugrunde.

Am 29. Mai 1898 wurde die Pöstlingbergbahn auf der damals 2.880 Meter langen Strecke zwischen der Talstation Urfahr und der Bergstation in Betrieb genommen.

Talstation der Pöstlingbergbahn aus dem Jahr 1899 in Linz Urfahr

In den Jahren 2008 / 2009 wurde die ursprüngliche Meterspur– Strecke auf 900 mm umgespurt. Ziel war die Ermöglichung der Verknüpfung mit dem Strassenbahn-Netz in Linz.

Seit der Wiederinbetriebnahme am 29. Mai 2009 fährt die Pöstlingbergbahn weiter bis zur neuen Endhaltestelle Hauptplatz in Linz.

Pöstlingbergbahn in Anfahrt auf die neue Endstation Linz Hauptplatz

.

Pöstlingbergbahn – steilste Eisenbahn der Welt

Der Antrieb von Eisenbahnen erfolgt über die Haftreibung der Räder auf der Schiene. Ohne weitere Hilfsmittel (ohne Zahnrad; als sog. Reibungsbahn oder Adhäsionsbahn) funktioniert dies nur bis zu einer bestimmten maximalen Steigung.

In Deutschland haben Hauptbahn – Strecken eine Steigung von unter 25 , maximal weisen Strecken der DB 40 ‰ auf, gelten dann aber als Steilstrecken.
In Frankreich ist die maximal übliche Steigung mit 35 ‰ (z.B. beim TGV Erst) noch niedriger als in Deutschland.

Die Pöstlingbergbahn weist eine maximale Steigung von 116 ‰ auf, darunter auf einem langen Streckenabschnitt von 1.315 Metern eine Steigung von 105 ‰. Die gesamte Strecke ist auf eine Steigung dieser Höhe ausgelegt.

Zwar hat die Strassenbahn von Lissabon eine maximale Steigung von 135 ‰ (Linie 28 zwischen der Praça Luís de Camões und der Rua Conceição), dies aber nur auf einem sehr kurzen Streckenabschnitt.

Lissabon / in der 'Eletrico' durch die Gassen der Alfama
Lissabon / in der ‚Eletrico‘ durch die Gassen der Alfama

Die Pöstlingbergbahn gilt damit als steilste Eisenbahn der Welt auf einem längeren Streckenabschnitt.

Pöstlingbergbahn - steilste Eisenbahn der Welt
Pöstlingbergbahn auf der Strecke

Von Ulrich Würdemann

einer der beiden 2mecs.
Schwulenbewegt, Aids- und Therapie-Aktivist. Von 2005 bis 2012 Herausgeber www.ondamaris.de Ulli ist Frankreich-Liebhaber & Bordeaux- / Lacanau-Fan.
Mehr unter 2mecs -> Ulli -> Biographisches

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.