Tetu und Yagg gehen wieder getrennter Wege (akt.)

Die beiden französischen Schwulen-Medien Tetu und Yagg trennen sich wieder. Erst vor 18 Monaten hatten beide Homo-Medien eine Kooperation vereinbart.

Der Dienstleistungsvertrag zwichen Tetu und Yagg laufe zum 31. Dezember 2014 aus, teilte Yagg nun mit. Vorher war dies bereits in einem Chat mit Yagg-Nutzern angekündigt worden.

Weiterlesen

read: 76 · today: 5 · last: 22. Dezember 2014

24. Januar 2015 – Hamburg demonstriert Vielfalt (akt.)

Hamburg demonstriert Vielfalt – unter diesem Motto tritt ein breites Bündnis am 24. Januar 2015 für sexuelle Vielfalt und zeitgemäße Schulaufklärung ein.

Vielfalt statt Einfalt - Hamburg 24. Januar 2015
Vielfalt statt Einfalt – Hamburg 24. Januar 2015 (Grafik: Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt / Hamburg Pride e.V.)

Am Samstag, den 24. Januar 2015, 11 Uhr demonstriert Hamburg für Vielfalt und Akzeptanz in Schule und Gesellschaft!

Anlass ist der Versuch der so genannten „besorgten Eltern“, in Hamburg unter dem Motto „Der Regenbogen gehört uns“ gegen sexuelle Vielfalt und gegen eine zeitgemäße und fortschrittliche Schulaufklärung zu demonstrieren.

Weiterlesen

read: 227 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014

Medizin für Menschen ohne Papiere – AnDOCken in Hamburg

AnDOCken, eine Einrichtung der Diakonie, ist in Hamburg eine der wenigen Anlaufstellen für Menschen ohne Papiere, die medizinsiche Versorgung benötigen.

Allein in Hamburg leben mehrere Tausend Menschen (Schätzungen zufolge zwischen 7.000 und 20.000) ohne legalen Aufenthaltsstatus, ohne Papiere (“sans-papiers”). Ohne Papiere, das bedeutet zunächst meist auch: ein Leben ohne Krankenversicherung, ohne medizinische Behandlung, ohne Medikamente.

Weiterlesen

read: 221 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014

Madeleine de Jessey: Vertreterin der Homoehe-Gegner in Parteispitze der Konservativen (akt.3)

Nikolas Sarkozy, Parteipräsident der französischen Konservativen (UMP), hat mit Madeleine de Jessey am 12.12.2014 eine Vertreterin der Homoehe-Gegner der ‘manif pour tous’ (mpt, ‘Demo für alle’) zur Generalsekretärin für Ausbildungsprogramme ernannt.

Die 25jährige Madelein de Jessey, an der Eliteschule ENS (Paris) ausgebildet, ist derzeit Sprecherin der aus der ‘manif pour tous’ 2013 hervorgegangenen Bewegung ‘Sens Commun’ (“gesunder Menschenverstand”, geschätzt 5.000 Anhänger), die dem rechten Rand der Partei UMP verbunden ist. Zudem ist sie Mitgründerin der Splittergruppe ‘Veilleurs‘, die insbesondere mit einem Sit-In gegen die Homoehe vor dem Justizministerium für Aufmerksamkeit sorgte.

Beide Organisationen, beide aus dem rechts-katholischen Umfeld, setzen sich stark gegen die Homoehe (‘marriage pour tous’) ein. Beide Gruppierungen sind sehr aktiv in der ‘manif pour tous’ (mpt, ‘Demo für alle’), der Organisation der Homoehe-Gegner.

Weiterlesen

read: 336 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014

der Aids-Euro – zwei Euro gegen Aids

Einen ‘ Aids-Euro ‘, eine 2-Euro-Sondermünze, hat die Banque de France anlässlich des Welt-Aids-Tags 2014 herausgegeben.

Die Münze zeigt auf der Rückseite das ‘Red Ribbon’ (auch ‘Aids-Schleife’) sowie den Schriftzug ‘Journée mondiale contre le sida’.

Sonderprägung Aids Euro der banque de France 2014 zugunsten Sidaction 2014
Sonderprägung Aids Euro der banque de France 2014 zugunsten Sidaction 2014

Von der Sondermünze wurden 3 Millionen Stück in Umlauf gebracht. Zudem wurden jeweils 10.000 Münzen in den Sammler-Qualitäten ‘unzirkuliert’ (Abgabepreis 10€; bereits ausverkauft) sowie ‘Spiegelglanz’ (Abgabepreis 20€) geprägt.

Auf der Rückseite der Hülle werden die Bedeutung des Welt-Aids-Tags und die Herkunft des Red Ribbon (Frank Moore / Visual Aids Artist Caucus) erläutert.

Vom Abgabepreis der beiden Sonderauflagen des ‘ Aids-Euro ‘ werden je Stück 2 Euro an die französische Organisation ‘Sidaction‘ gespendet, die 1994 als zentrale Aids-Spenden-Sammelorganisation in Frankreich gegründet wurde. In den vergangenen 20 Jahren konnten über 300 Millionen Euro an Spendengeldern akquiriert werden. Die Organisation ist unter dem Vorsitz von Pierre Bergé, dem langjährigen Lebens- und Geschäftspartner von Yves Saint-Laurent.

In Frankreich werden jährlich ca. 6.200 HIV-Infektionen neu diagnostiziert.

.

Merci à Vincent – vielen Dank an Vincent, der mir die Sonder-Prägung besorgt hat!

.

read: 368 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014

Colbert und der Protektionismus in Frankreich

Jean-Baptist Colbert, erfolgreicher Finanzminister unter Ludwig XIV., gilt als Inkarnation des französischen Protektionismus. Ein Impuls, der mit dem Ruf nach Démondialisation (Entglobalisierung) bis heute in der französischen Politik fortwirkt.

Jean-Baptiste Colbert (29.8.1619 Reims – 6.9.1683 Paris) ist der Perfektionist des Wirtschaftsmodells des Colbertismus (bei uns eher bekannt unter dem Namen Merkantilismus). Colbert war von 1661 bis zu seinem Tod 1683 Finanzminister (Contrôleur général des finances) des unter Ludwig XIV. absolutistisch regierten Frankreich.

Colbert - Büste im Zollmuseum Bordeaux
Colbert – Büste im Zollmuseum Bordeaux (nach Nicolas Coustou)

Weiterlesen

read: 375 · today: 5 · last: 22. Dezember 2014

Infiziert seit der ersten Stunde

Wie war es, in den 1980er und 1990er Jahren mit HIV und Aids zu leben? Darüber hat Fabian von dbna mit mir gesprochen, für einen Artikel für das Internetportal für “schwule, bisexuelle und interessierte Jugendliche bis 27 Jahre”:

.

Infiziert seit der ersten Stunde

Ulli ist seit Mitte der 80er HIV-positiv. “Homosexuellen-Seuche” nannte der “Spiegel” die Krankheit kurz vorher. Als die Ärzte ihn schon aufgegeben haben, kommen die lebensrettenden Medikamente auf den Markt. Das war vor 20 Jahren.

HIV-positiv: Sein Arzt teilt Ulli das Ergebnis mit. Er war damals Mitte 20 und kam öfter wegen Erkältungen und anderer Kleinigkeiten zu seinem Hausarzt. Der hat deshalb einen HIV-Test gemacht – gegen den ausdrücklichen Willen seines Patienten. “Mein Arzt wusste, dass ich gegen den Test war”, sagt Ulli, heute 55 Jahre alt. “Es gab ja noch überhaupt keine Medikamente gegen HIV”, erklärt er, “selbst wenn man wusste, dass man HIV-positiv ist, hatte das keinen persönlichen Nutzen.” Safer Sex war damals ohnehin für jeden angesagt, ergänzt er.

Weiterlesen

read: 511 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014

Aids und die Schwulen 2: Trauma Aids vorbei?

Martin Dannecker hat Aids (genauer: die psychischen Reaktionen darauf) 1990 als „das kollektive Trauma der Schwulen“ beschrieben. Inzwischen hat Aids und damit das Gesicht der Aids-Krise sich wesentlich verändert. Das einstige „kollektive Trauma der schwulen“ – existiert es noch? Und wenn nicht – welche Folgen hat es? Versuche einer Annäherung. Nach Teil 1 ‘Trauma Aids – Dimensionen’ heute Teil 2 – Trauma Aids vorbei?

Mein Aids ist vorbei – auch das kollektive Trauma?

Was damals war ist nicht mehr.

Weiterlesen

read: 530 · today: 4 · last: 22. Dezember 2014

Aids und die Schwulen 1: Trauma Aids – Dimensionen

Martin Dannecker hat Aids (genauer: die psychischen Reaktionen darauf) 1990 als „das kollektive Trauma der Schwulen“ beschrieben. Inzwischen hat Aids und damit das Gesicht der Aids-Krise sich wesentlich verändert. Das einstige „kollektive Trauma der schwulen“ – existiert es noch? Und wenn nicht – welche Folgen hat es? Versuche einer Annäherung. Heute Teil 1 – Trauma Aids – Dimensionen:

Trauma Aids – Dimensionen

Das Trauma Aids hat mehrere Facetten. Auf einige möchte ich etwas eingehen, teils auch persönlich eingefärbt.

Aids verwüstete unsere Jugend. Eben noch stolze und selbstbewusste junge schwule Männer, mussten wir uns ziemlich unvermittelt mit einer Welle an Homophobie, Gleichsetzung mit Krankheit, Sex- und Lustfeindlichkeit, Ablehnung und pauschaler Kategorisierung als Risiko auseinander setzen – eine Welle an Stigmatisierung Homosexueller.

Weiterlesen

read: 636 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014

HIV-Selbsttest in Frankreich ab 1. Juli 2015 verfügbar (akt.)

Ab 1. Juli 2015 sollen HIV-Selbsttests (HIV-Heimtests) in Frankreich in Apotheken verfügbar sein. Dies teilte die französische Gesundheitsministerin Marisol Touraine anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember 2014 mit.

Derartige Selbsttests (Tests rapides d’orientation diagnostique, Trod) sollten vorhandene Testangebote ergänzen, nicht ersetzen, betonte Touraine. Zudem solle das neue Angebot durch eine Telefon-Beratung ergänzt werden. DieSelbstetst sollen sowohl Aidshilfe-Organisationen wie Aides, aber auch Einzelpersonen zur Verfügung stehen.

“Les autotests de dépistage seront disponibles en pharmacie au 1er juillet 2015. Ces tests ne se substituent pas aux autres dispositifs de dépistage. Ils viennent compléter l’arsenal disponible pour répondre à des besoins spécifiques. Les utilisateurs de ces tests seront accompagnés dans leur démarche notamment avec une plateforme téléphonique disponible.”

Bereits im April 2013 hatte Touraine das erforderliche Bewertungsverfahren für HIV-Selbsttests eingeleitet.

Hintergrund ist auch, dass Experten zufolge in Frankreich ca. 30,ooo Menschen mit HIV infiziert sind, ohne von ihrer Infektion zu wissen. Bei nahezu 30% der HIV-Diagnosen in Frankreich befindet sich die gestete Person bereits im Stadium Aids. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen pro Jahr wird in Frankreich auf 7.000 bis 8.000 geschätzt.

Bruno Spire, Präsident der französischen Aidshilfe-Organisation Aides, kommentiert vor diesen Hintergrund zu möglichen ‘Orientierungs-Tests’ (TROD, s.o.): “Diese müssen verfügbar gemacht werden. Wir müssen das Testen den Medizinern aus den Händen nehmen.”

 

.

read: 793 · today: 3 · last: 22. Dezember 2014