Blue Port Hamburg 2014 – mehr als hübsche Dekoration und ‘Hochhaus mit Girlande’?

Blue Port – Hamburger Hafen in blau: seit 28. Juli 2014 ist der Hafen Hamburg nachts bis 3. August für einige Tage in blaues Licht getaucht. Die Installation des Lichtkünstlers Michael Batz findet seit 2008 alle zwei Jahre statt. Insgesamt sind 120 Objekte 2014 in blaues Licht getaucht  – mit über 10.000 festen und ca. 1.500 beweglichen Lichtquellen auf 8,5 Kilometer entlang der Elbe.

BluePort Hamburg 2014 – mehr als nur hübsche Dekoration und Touristen-Bespaßung?  Eine Frage, die sich stellt (siehe bes. letztes Foto des Blicks auf die Elbphilharmonie).

Einige Fotos, aufgenommen am 30. Juli 2014 abends von den Landungsbrücken:

.

Blue Port Hamburg 2014 – Fotos

Blue Port Hamburg 2014 - Blick vom Biergarten Landungsbrücken
Blue Port Hamburg 2014 – Blick vom Biergarten Landungsbrücken

Weiterlesen

read: 41 · today: 9 · last: 1. August 2014

französische Kuppelshow: RTL toleriert keine Homophobie bei ‘Bauer sucht Frau’

Homophobe Äußerungen von Teilnehmern der französischen Version der Kuppelshow ‘Bauer sucht Frau’ werden vor der Ausstrahlung entfernt, teilte die Moderatorin in einem Interview mit.

“L’amour est dans le pré” ist eine der erfolgreichsten Sendungen auf dem französischen privaten TV-Sender ‘M6′ (zu knapp 50% ein Unternehmen der RTL-Gruppe, Bertelsmann-Konzern) und erzielt Rekord-Einschaltquoten (2012: 6,3 Mio. Zuschauer). Die in Frankreich ebenso wie in Deutschland erfolgreiche Sendung entspricht ungefähr der RTL-Show “Bauer sucht Frau” und läuft (produziert von FreemantleMedia) derzeit bereits in der neunten Staffel.

Nun enthüllte die Moderatorin, homophobe Äußerungen würden in der Sendung nicht toleriert. Ebenso würden etwaige Plakate der rechtsextremen Partei Front National (FN), die bei Teilnehmern an den Wänden hingen, vor der Ausstrahlung heraus geschnitten:

Es ist schon vorgekommen, dass wir Plakate des FN herausgeschnitten haben“. Auch homophobe Äußerungen (‘réflexions homophobes’) seien entfernt worden.

Karine Le Marchand betont zur Begründung, ‘L’amour est dans le pré’ sei keine Realiy-Show (‘pas une émission de téléréalité’) sondern “eine süße Show, angenehm anzuschauen‘.

In der deutschen Ausgabe ‘Bauer sucht Frau’ war mit Philipp und Veit erstmals ab Oktober 2011 ein schwules Paar Teil der Kuppelshow. Quotenträchtig – 7,7 Millionen Zuschauer sahen durchschnittlich die Sendung. Ab Oktober 2013 hieß es dann erstmals auch ‘Bäuerin sucht Bäuerin’.

In der französischen Ausgabe hat sich die Moderatorin Le Marchand offen für ein schwules oder ein lesbisches Paar in einer der zukünftigen Sendungen gezeigt – in der derzeit ausgestrahlten Staffel sind weder Schwule noch Lesben präsent.

Homophobie habe in Frankreich 2013 stark zugenommen, hatte erst im Mai der Jahresbericht der Organsation SOS Homophobie betont. Gleichzeitig intensiviert die französische Regierung ihre Bemühungen zur Homophobie-Prävention.

.

Liberation 28.07.2014: Sur M6, le FN n’est pas dans le pré
Yagg 28.07.2014: Karine Le Marchand: «Nous coupons les réflexions homophobes dans “L’amour est dans le pré”»

.

 

read: 69 · today: 7 · last: 1. August 2014

Morvan – Kulturregion und Naturpark im Burgund

“La montagne noire” (der ‘Schwarzwald Frankreichs’) wird das Morvan auch genannt (1), eine von dichten Mischwäldern bedecktes Mittelgebirge im Zentralmassiv in Frankreich, die seit 1970 großenteils Nationalpark ist – und zahlreiche Kulturdenkmäler beherbergt.

Morvan Regionalpark Karte (LeMorvandiau)
Morvan Regionalpark Karte (LeMorvandiau)

Weiterlesen

read: 103 · today: 6 · last: 1. August 2014

Digoin – Loire und 3 Kanäle

Das Burgund (Bourgogne) ist eine der kulturell interessantesten Regionen Frankreichs. Am südlichen Ende Burgunds, unmittelbar an die Auvergne grenzend, findet sich am Ufer der oberen Loire das hübsche kleine Städtchen Digoin.

Loire-Ufer in Digoin
Loire-Ufer in Digoin

Die Lage Digoins wird jedoch nicht nur von der Loire gepägt – gleich drei Kanäle treffen hier zusammen:

Weiterlesen

read: 223 · today: 6 · last: 1. August 2014

4 Millionen Euro Spenden im ersten Jahr – wer finanziert die Homoehe-Gegner in Frankreich?

Über 4 Millionen Euro konnten sie seit Gründung für ihre homophoben Aktivitäten sammeln – die Homoehe-Gegner der ‘Manif pour tous’ in Frankreich. Wer sind die Finanziers der Homogegner?

4,38 Millionen Euro konnte die ‘Manif pour tous’ (mpt) allein im ersten Jahr ihres Bestehens (Geschäftsjahr Oktober 2012 bis 31. Dezember 2013) sammeln, erklärte die Organisation. Man veröffentliche (erstmals) die Daten nicht aufgrund einer Verpflichtung, sondern aus Gründen der Transparenz, so der Präsident.

Seit 17. Mai 2013 können auch Personen gleichen Geschlechts in Frankreich die Ehe schließen (‘marriage pour tous’, Ehe für alle). Über 7.000 so genannte Homoehen wurden allein im ersten Jahr in Frankreich geschlossen.

Demonstration für Homoehe Frankreich am 27. januar 2013 in Paris ( "Mieux vaut un mariage _GAY_ qu'un mariage triste" - 'Lieber eine Homoehe als eine triste Ehe'), Foto Oliver H.)
Demonstration für Homoehe Frankreich am 27. Januar 2013 in Paris ( “Mieux vaut un mariage _GAY_ qu’un mariage triste” – ‘Lieber eine Homoehe als eine triste Ehe’), Foto Oliver H.)

Weiterlesen

read: 415 · today: 8 · last: 1. August 2014

Spätdiagnose HIV vermeiden – Testangebote verbessern

Spätdiagnose HIV – erst bei oder kurz vor einer Aids-Diagnose von der eigenen HIV-Infektion erfahren, von diesem leidvollen Schicksal sind jedes Jahr annähernd 900 Menschen in Deutschland betroffen. Bisherige Testangebote reichen offensichtlich nicht aus – können HIV-Selbsttests (sog. HIV-Heimtest) zur Lösung beitragen, die Gefahr vermeidbarer Aids-Erkankungen senken?

Die Anzahl der Fälle von Spätdiagnose HIV erst bei oder kurz vor einer AIDS-Diagnose ist unverändert auf hohem Niveau. Das Robert-Koch-Institut (RKI) berichtete Ende Juni 2014 über die Situation zu HIV und Aids in Deutschland im Jahr 2013.

Spätdiagnose HIV unverändert hoch – was läuft schief?

1.162 Menschen erkrankten 2013 in Deutschland an Aids (216 Frauen, 946 Männer; 43% = 505 bei MSM,  229 = 19,7% keine Angabe zum Infektionsrisiko).

Ein bestürzend hoher Anteil von ihnen wußte bis kurz vor der Aids-Erkrankung nichts von der eigenen HIV-Infektion:

Weiterlesen

read: 435 · today: 4 · last: 1. August 2014

SchlandStrick aus StrickSchland

Schland Strick aus Strick Schland :

SchlandStrick aus StrickSchland
SchlandStrick aus StrickSchland

 

#WM2014

.

Der taz gefällt wohl mein SchlandStrick-Bild – “Galgen, Galeerenbau, Gegenpissen …” SchlandStrick in der taz-Reihe “Das WM-Teil”, mit einigen HErläuterungen in Sachen ‘Urban Knitting’:

taz 07.07.2014: Das WM-Teil XIX – Der Schland-Baum

.

read: 367 · today: 9 · last: 1. August 2014

Frankreich: Gesundheitsministerin will Druckräume ermöglichen (akt.2)

In Frankreich soll die rechtliche Grundlage für Druckräume (Drogenkonsumräume) geschaffen werden. Dies kündigte Gesundheitsministerin Touraine am 19. Juni 2014 an.

Marisol Touraine, Gesundheitsministerin Frankreichs, stellte am 19. Juni 2014 die Grundzüge des zukünftigen ‘Gesetzes über die öffentliche Gesundheit’ (loi de santé publique) vor. Einer der Schwerpunkte – neben Reformen  bei der Abrechnung von Arztbesuchen und der Verbesserung der Zugangsmöglichkeiten zum Gesundheitssystem) ist die Prävention.

Marisol Touraine, Ministerin für Gesundheit und Soziales in Frankreich, im Juli 2007 (Foto: Ludovic Lepeltier)
Marisol Touraine, Ministerin für Gesundheit und Soziales in Frankreich, im Juli 2007 (Foto: Ludovic Lepeltier)

Weiterlesen

read: 674 · today: 7 · last: 1. August 2014

Pillen und die Angst vor HIV – PrEP und Stigma

PrEP – Pillen, die vor einer Infektion mit HIV schützen sollen. Viel ist darüber diskutiert worden, was für und gegen diese Strategie spricht. Ein Argument ist meines Erachtens bisher wenig bedacht worden: die potentiellen Wechselwirkungen zwischen PrEP und Stigma .

english summary at end of text

.

Pillen und die Angst vor HIV – Gedanken zur PrEP – Debatte

Pillen, die vorbeugend vor einer Infektion mit HIV schützen – was lange wie ein schöner Traum klang, scheint längst Wirklichkeit zu werden. In den USA ist eine ‘Pille zum Schutz vor HIV’ bereits (unter bestimmten Bedingungen) zugelassen, und auch in Europa beginnt zunehmend die Diskussion darüber, ob die so genannte PrEP (Prä-Expositions-Prophylaxe, Schutz vor einem möglichen Kontakt mit einem Erreger) eine sinnvolle Möglichkeit sein könnte.

Prep und Stigma - was machen Pillen ? (Foto: MorgueFile)
Prep und Stigma – was machen Pillen ? (Foto: MorgueFile)

Pillen zum Schutz vor einer HIV-Infektion – wenn das schon möglich ist, funktioniert, dann kann man diese Möglichkeit doch niemandem vorenthalten, oder? Also muss ich doch eigentlich auch die für die Einführung der PrEP sein, auch bei uns, oder?

Weiterlesen

read: 915 · today: 11 · last: 1. August 2014