Berlin Nollendorfplatz Rosa Winkel – Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

Seit 1989 hängt am U-Bahnhof Berlin Nollendorfplatz eine Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen – damals das erste Gedenken an homosexuelle NS-Opfer im Öffentlichen Raum.

Die Gedenktafel wurde am 24. Juni 1989 am U-Bahnhof Nollendorfplatz (am Ende der Motzstrasse) enthüllt. Die Gedenktafel – eine dreieckige Tafel aus rotem Granit, in Erinnerung an den ‚Rosa Winkel‘ – trägt den Text

TOTGESCHLAGEN
TOTGESCHWIEGEN
DEN
HOMOSEXUELLEN OPFERN
DES
NATIONALSOZIALISMUS

Berlin Nollendorfplatz Rosa Winkel - Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Berlin Nollendorfplatz
Rosa Winkel – Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Berlin Nollendorfplatz

Bereits seit 1979 hatten Schwulengruppen und -Aktivisten eine Gedenktafel am U-Bahnhof Nollendorfplatz gefordert. Doch die Berliner Verkehrsbetriebe BVG wehrten sich lange, erst Politiker und das zuständige Bezirksamt setzten sich nach jahrelangen Bemühungen durch.

Die Gedenktafel stellte 1989 die erste Erinnerung an homosexuelle NS-Opfer im öffentlichen Raum dar. Initiiert wurde die Gedenktafel Nollendorfplatz Rosa Winkel von der AHA (Allgemeine Homosexuelle Arbeitsgemeinschaft) sowie der HuK Berlin (Homosexualität und Kirche).

Seit 1993 ist die Gedenktafel ergänzt um eine – am 10.11.1993 enthüllte – Text-Tafel aus Bronze. Ihr Text lautet

DER „ROSA WINKEL“ WAR DAS ZEICHEN,
MIT DEM DIE NATIONALSOZIALISTEN
HOMOSEXUELLE IN DEN KONZEN-
TRATIONSLAGERN IN DIFFAMIERENDER
WEISE KENNZEICHNETEN.
AB JANUAR 1933 WURDEN FAST
ALLE RUND UM DEN NOLLENDORFPLATZ
VERTEILTEN HOMOSEXUELLEN LOKALE [!]
VON DEN NATIONALSOZIALISTEN GESCHLOSSEN ODER ZUR ANLEGUNG
VON „ROSA LISTEN“ (HOMOSEXUELLEN-
KARTEIEN) DURCH RAZZIEN MISSBRAUCHT.

Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar findet an der Gedenktafel eine kleine Gedenk-Veranstaltung statt.

.

siehe auch Übersicht über die Denkmale für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

.

Text zuletzt aktualisiert 15. Dezember 2016

4 Antworten auf „Berlin Nollendorfplatz Rosa Winkel – Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.