Regenbogenfahne 1978 entworfen von Gilbert Baker

Zuletzt aktualisiert am 26. Juni 2019 um 11:09

Die Regenbogenfahne, inzwischen längst zum Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung geworden, wurde 1978 vom Künstler Gilbert Baker geschaffen.

Regenbogenfahne Berlin Nollendorfstr.
Regenbogenflagge, Berlin Nollendorfstr.

Gilbert Baker, 1951 in Kansas geborener Künstler, entwarf 1978 in San Francisco eine Fahne mit ursprünglich 8 Streifen: pink, rot, orange, gelb, grün, blau, indigo, lila als Symbole für Sexualität, Leben, Heilung, Sonne, Natur, Kunst, Harmonie und Seele.

1978 verwandte er die Regenbogenfahne erstmals beim San Francisco Gay Freedom Day,  am 25. Juni 1978.

 regenbogenfahne Berlin
Regenbogenflagge, Berlin

Im Jahr darauf, 1979, bekam Gilbert dann den Auftrag, die Market Street zum San Francisco Pride (Gay Freedom Day) 1979 farbenfroh zu schmücken – nach der Ermordung von Harvey Milk, offen schwulem Supervisor von San Francisco, sollte der Gewalt und dem Entsetzen in den Communities farbenfrohe Zuversicht entgegen gesetzt werden.

In einer PBS-Dokumentation berichtete Baker über das Entstehen der Regenbogenflagge:

Gilbert Baker starb am 31. März 2017 im Alter von 65 Jahren in New York, wie ein langjähriger Freund auf Twitter mitteilte:

Seit dem 19. Juni 2019 erinnert eine Gedenktafel in Paris an Gilbert Baker, auf der square Sainte-Croix de la Bretonnerie.

Die Farben der Regenbogenfahne

Entgegen Gilberts erstem 8-farbigen Entwurf kam schon hier nur die sechsfarbige, heute noch verwendete Version zum Tragen – pink wurde aus produktionstechnischen Gründen entfernt, indigo aus Gründen der Symmetrie (man wollte drei Farben auf jeder Straßenseite flaggen).

Seitdem besteht die Regenbogenflagge aus den Farben rot, orange, gelb, grün, blau und lila. Heute werden die Farben meist weniger symbolträchtig erklärt. Oft wird einzig angemerkt, die Farben der Flagge sollen die Vielfalt der schwullesbischen Communities darstellen.

Aus US-Communities heraus und vom Pride Philadelphia entstand 2017 der Vorschlag, die Regenbogenfahne um schwarz und braun zu erweitern. Hiermit sollten people of color (poc) und deren Situation thematisiert werden, lautete die Begründung für den umstrittenen Vorschlag.

Rosa Winkel - Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Berlin Nollendorfplatz
Rosa Winkel – Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Berlin Nollendorfplatz

Längst ist die Regenbogenflagge (Regenbogenfahne, auch genannt CSD-Fahne, Schwulenfahne, Gayfahne) zu dem Symbol schwullesbischen Stolzes geworden – und löste den bis dahin weit verbreiteten ‘Rosa Winkel‘ als Symbol ab (siehe Foto oben: Gedenktafel für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen am Nollendorfplatz in Berlin).

.

Regenbogenfahne im Museum

Am 17. Juni 2015 teilte das MoMa mit, die Regenbogenfahne in die Design-Sammlung des Museums aufgenommen zu haben.

Aus Anlass der Aufnahme in die Kolletion des Museums berichtete Gilbert Baker in einem Interview noch einmal, wie die Regenbogenfahne entstanden ist.

18 Antworten auf „Regenbogenfahne 1978 entworfen von Gilbert Baker“

  1. was mir bislang nicht bewußt war (obwohl ich den eintrag auf wiki zig mal gelesen habe) war die zuordnung der farben

    Rot = „Leben“
    Orange = „Gesundheit“
    Gelb = „Sonnenlicht“
    Grün = „Natur“
    Königsblau = „Harmonie“
    Violett = „Geist“

    diese zuornung die auch ein Bild der gesellschaft symbolisiert – alle einschließt – niemand ausschließt steht ebenso für den einzelnen menschen.

  2. p.s.

    als erklärung was ich mit „dem einzelnen menschen“ meine: nach dem „ganzheitlichen konzept“ des dem verständnis der (nicht nur) chinesischen traditionellen medizin entspricht: krankheit ist ein zeichen/ausdruck dafür das die harmonie = balance von körper, geist und seele gestört ist. interessant und spannend ist in diesem zusammenhang das die farbenlehre von goethe insbesondere die farben auf die er sich bezieht den farben der regenbogenfahne entsprechen wie auch inhaltlich dem verständnis von dem konzept der ganzheitlichkeit nach dem traditionellen chin verständnis entsprechen – bzw übereinstimmen. http://de.wikipedia.org/wiki/Farbenlehre_%28Goethe%29

  3. Pingback: Regenbogen-Flagge am Roten Rathaus – ondamaris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.