Uniklinik Nancy kooperiert mit LGBT-Zentrum – Premiere in Frankreich

Zuletzt aktualisiert am 9. Oktober 2017 um 2:02

Die Uniklinik Nancy kooperiert mit dem LGBT-Zentrum der Stadt und bietet in dessen Räumen HIV-Tests und Prävention an. Es ist die erste Koperationsvereinbarung zwischen einer Universitätsklinik und einem Homozentrum in Frankreich.

Erstmalig in Frankreich hat eine Uniklinik eine Kooperationsvereinbarung mit einem LGBT-Zentrum geschlossen: die Universitätsklinik Nancy wird HIV-Tests sowie Prävention und Beratungen sowie Untersuchungen auf sexuell übertragbare Erkrankungen (STDs) direkt in Räumen des ‚Maison LGBT de Nancy Le Kreuji ‚ anbieten. Das Angebot soll kostenlos sein. Die Kooperationsvereinbarung soll bereits Mitte Mai 2015 in Kraft treten.

Man wolle die Angebote schneller und direkter zugänglich machen, betonte Prof. Christian Rabaud von der Abteilung Infektionskrankheiten der Uniklinik Nancy gegenüber französischen Medien. Niemand gehe gerne ins Krankenhaus – man wolle auch auf diesem Weg näher an den Menschen sein.

Hintergrund sei auch, dass die Zahl der HIV-Neuinfektionen weiterhin nicht rückläufig sei.  Oft fehle es an Informationen. Zudem steige die Zahl der Infektionen mit STDs, besonders Syphilis.

CHU Nancy (Centre Hospitalier Universitaire de Nancy-Vandoeuvre, Foto: Speculos)
CHU Nancy (Centre Hospitalier Universitaire de Nancy-Vandoeuvre, Foto: Speculos)

CHU steht im Französischen für ‚centre hospitalier universitaire‘ und entspricht einem Universitätsklinikum. Das 1973 eingeweihte Centre hospitalier régional et universitaire de Nancy (CHRU oder CHU) ist ein Universitätsklinikum für Nancy und die Region Lorraine und hat etwa 9.000 Beschäftigt. Es hat sechs Standorte mit 7 Kliniken und 50 Operationssälen.

Le Kreuji Nancy (Logo: Le Kreuji)
Le Kreuji Nancy (Logo: Le Kreuji)

Das direkt in der Innenstadt gelegene LGBT-Zentrum ‚Le Kreuji‘ wurde im Spätsommer 2014 nach zweijährigen Vorarbeiten mit Unterstützung der Stadt Nancy neu gegründet. ‚Kreuji‘ bedeutet im lothringischen Dialekt ‚Kreuzung‘. Das Zentrum wurde von fünf LGBT-Gruppen in Nancy getragen (Honneur aux Dames, L’Autre Cercle, Objectif Egalité Lorraine, Les Joyeux Reporters sowie les Oublié.e.s de la Mémoire), inzwischen sind 10 Gruppierungen im Haus aktiv. Neben der nun vereinbarten medizinischen Beratung wird u.a. auch anwaltliche Beratung angeboten.

.

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen pro Jahr wird in Frankreich auf 7.000 bis 8.000 geschätzt. 6.200 HIV-Infektionen werden in Frankreich jedes Jahr neu diagnostiziert.
Mit einer Vuielzahl neuer Maßnahmen wird versucht die zahl der HIV-Neuinfektionen zu senken und die Früherkennugn von HIV-Infektionen zu verbessern. So werden ab Juli 2015 HIV-Selbsttests in Frankreich in Apotheken verfügbar sein. Die Mehrwertsteuer wurde für Kondome gesenkt. Die rechtlichen Grundlagen für die Einrichtung von Druckräumen wurden geschaffen.

.

Eine Antwort auf „Uniklinik Nancy kooperiert mit LGBT-Zentrum – Premiere in Frankreich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.