Kategorien
Kulturelles

Europa Passage (Andrei Schwartz 2022)

Zuletzt aktualisiert am 23. September 2022 von Ulrich Würdemann

Der Dokumentarfilm Europa Passage (Andrei Schwartz 2022) zeigt auf eindrucksvolle Weise das Leben einer Gruppe rumänischer Roma zwischen Hamburg und ihrer Heimat Namaesti.

Europa Passage Andrei Schwartz 2022 Film Plakat
Europa Passage – Filmplakat

5 Jahre hat Andrei Schwartz (Regie und Drehbuch) eine Gruppe rumänischer Roma begleitet, die in Hamburg leben und immer wieder in ihre Heimat in das Dorf Namaesti in Rumänien reisen.

Europa Passage – Regisseur Andrei Schwartz (2. v.r.) bei einer Präsentation des Films im 3001 Kino in Hamburg (neben ihm links Tirloi, einer der Protagonisten des Films)

In Rumänien: keine Arbeit, kein Einkommen, keine Zukunft, Einkommen null. In Hamburg, immerhin, kann man mit Betteln so 10 bis 15 Euro am Tag verdienen. Also machen sie sch auf ’nach Europa‘.

„Das kann man wenigstens durch etwas teilen, Null kann man nicht mal teilen!“

Aus ihrer Sicht ‚lohnt‘ es sich, für Betteln und die Aussicht auf 15 Euro am Tag die Heimat zu verlassen, selbst wenn das für viele Obdachlosigkeit und Betteln bedeutet. Sie werden zu Armuts-Pendlern.

Schwartz lässt dabei auch sichtbar werden, was wir in unserem Alltag oft ausblenden: Menschen die wir möglichst nicht sehen wollen, nicht bemerken, nicht beachten – Menschen am Rand der Gesellschaft. Und er zeigt deutlich ein soziales Gefälle in Europa wie auch mitten in Hamburg.

.

Andrei Schwartz wurde 1955 in Bukarest (Rumänien) geboren. Seit 1973 lebt er in Deutschland, studierte Geschichte und Kommunikationswissenschaften in Hamburg.

1997 zeigte er in seinem Dokumentarfilm ‚Auf der Kippe‘ den Alltag in einer Roma-Siedlung am Rand einer großen Müllkippe. In ‚Geschichten aus dem Lepratal‘ (1999 – 2002) zeigte er Bewohner:innen der letzten Lepra-Station in Europa.

.

Der Film thematisiert nicht nur ökonomische Gefälle in Europa und Armutsmigration, sondern auch was dies konkret für Menschen, hier für Rom bedeutet. Der Film zeigt einen starken thematischen Bezug auf Hamburg.
In Hamburg leben laut Statistik (Statistisches Bundesamt) die meisten Obdachlosen. Die Diakonie bezeichnet Hamburg als ‚Hauptstadt der Wohnungslosigkeit‘.
Dass der NDR sich dennoch für die Dokumentation offensichtlich nicht interessiert, erstaunt.

Der Film wird nach derzeitigem Stand leider nicht im TV zu sehen sein.

.

Europa Passage
Dokumentarfilm, rumänisch mit deutschen Untertiteln
Andrei Schwartz
D 2022
90 Minuten

Von Ulrich Würdemann

einer der beiden 2mecs.
Schwulenbewegt, Aids- und Therapie-Aktivist. Von 2005 bis 2012 Herausgeber www.ondamaris.de Ulli ist Frankreich-Liebhaber & Bordeaux- / Lacanau-Fan.
Mehr unter 2mecs -> Ulli -> Biographisches

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.