Tetu von Idyls übernommen

Zuletzt aktualisiert am 16. Februar 2017 um 11:07

In Frankreich wurde das Homomagazin Tetu von Idyls übernommen. Tetu war im Sommer 2015 in Konkurs gegangen. Idyls ist ein 2012 gegründetes StartUp.

Tetu wurde 1995 gegründet. Am 1. Juni 2015, zum 20jährigen Jubiläum, musste das Magazin Tetu Konkurs anmelden. Trotz intensiver Bemühungen scheiterten sämtliche  Rettungsversuche, das Handelsgericht veranlasste die Liquidation des Unternehmens Tetu. Aus der Konkursmasse sollten die verbliebenen Aktiva ( Name / Marke, Internetseite) veräußert werden.

Nun meldet das LGBT-Internetportal Yagg, das sich selbst in finanziellen Schwierigkeiten befindet, Tetu sei vom Unternehmen Idyls übernommen worden. Das Handelsgericht habe inzwischen der Transaktion von Marke und Internetseite zugestimmt. Der Preis soll sich auf 102.000 Euro belaufen haben.

Tetu solle weiter betrieben werden, zunächst allerdings vermutlich ausschließlich im Internet, „spätestens ab Anfang Dezember“. Man wolle man sich mehr den für junge Menschen wichtigen Themen öffnen. Es werde drei Schwerpunkt-Bereiche geben: Aktualität und Meinung, schwule Kultur sowie Wohlbefinden. Ab 2016 solle die Internetseite um eine Platform für schwule und schwulenfreundliche Dienstleistungen ergänzt werden. Eine neue Print-Ausgabe werde ‚angedacht‘, allerdings erst für 2016.

Man sei auch nicht bange vor neuer Konkurrenz zum Beispiel durch das Ende November 2015 neu gestartete LGBT-Magazin ‚Garçon Magazine‘, denn je mehr Medien es gebe, desto größer sei das Spektrum, über das berichtet werde, so Julien Maquaire gegenüber der Presse.

Idyls ist ein französisches StartUp (Untertitel: ‚Chat, rencontres et Sorties‘), das die beidenJungunternehmer Julien Maquaire (38) und Yannick Le Marre (32) im April 2012 in Paris gründeten.Beide waren zuvor u.a. bei FullSix tätig, einer Digital-Agentur, die 2015 von Havas (Bolloré-Gruppe) übernommen wurde.

Das Unternehmen Idyls hat 4 Mitarbeiter. Es wurde bekannt durch die Realisierung der Smartphone-App ‚SoTetu‘, einer schwulen Cruising-Platform für den französischen Markt, die für Tetu entwickelt wurde und seit Mai 2015 online ist.

Auf den Facebook- sowie Twitter-Seiten von Tetu wurde das Titel-Logo bereits geändert. Ob das Archiv von tetu.com, das seit Anfang Oktober 2015 offline ist, wieder verfügbar wird, ist noch nicht bekannt. Die Website von Idyls leitet seit heute auf tetu.com weiter – diese aber ist z.Z. aber weiterhin nicht erreichbar. Seit 29. Dezember 2015 ist die neue Internetseite von tetu online. Ob das Archiv der vergangenen 20 Jahre wieder zugänglich wird, ist weiterhin nicht bekannt.

Unterdessen begibt sich in Frankreich mit dem ‚Garçon Magazine‚ ein neues LGBT-Print-Magazin an den Start, das erscheinen der ersten Ausgabe ist für den 27. November angekündigt.

.

Zuletzt aktualisiert 29.12.2015

.

4 Antworten auf „Tetu von Idyls übernommen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.