Tetu und Yagg gehen wieder getrennter Wege (akt.3)

Zuletzt aktualisiert am 17. Februar 2017 um 11:23

Die beiden französischen Schwulen-Medien Tetu und Yagg trennen sich wieder. Erst vor 18 Monaten hatten beide Homo-Medien eine Kooperation vereinbart.

Der Dienstleistungsvertrag zwichen Tetu und Yagg laufe zum 31. Dezember 2014 aus, teilte Yagg nun mit. Vorher war dies bereits in einem Chat mit Yagg-Nutzern angekündigt worden.

Jean-Jacques Augier, Inhaber von Tetu, hatte erst im Juni 2013 mit Yagg einen Dienstleistungsvertrag für redaktionelle Inhalte und technische Dienstleistungen für tetu.com vereinbart. Seit eineinhalb Jahren war Tetu.com in Kooperation von Yagg mit der Redaktion von Tetu erschienen.

Yagg ‚verabschiedete‘ Tetu nun recht knapp mit den Worten „Wir wünschen Têtu viel Erfolg„. Zu allen Fragen über die weitere zukunft von Tetu möge man sich an Tetu.com wenden.

Beide Medien, Tetu und Yagg, stehen nun vor einer schwierigen Zukunft. Yagg sucht nun vermehrt nach einen wirtschaftlich tragfähigen Geschäftsmodell, während Tetu ein völlig neues Internet-Angebot ‚erfinden‘ muss.

Tetu.com war technisch gesehen in den vergangenen 18 Monaten eine Unter-Seite von Yagg. Tägliche redaktionelle Inhalte, Videos, aber auch die Betreuung der Community sowie Newsletter waren durch Yagg erfolgt.

Yagg hatte während des Chats mit Nutzern bereits angedeutet, zukünftig ein Abo-Modell verfolgen zu wollen, bei dem Teile des Inhalts kostenpflichtig werden sollen.

.

Das Monatsmagazin Têtu wurde 1995 u.a. von Gai Pied – Mitarbeitern wie Didier Lestrade mit finanzieller Unterstützung durch Pierre Bergé, den Lebenspartner von Yves Saint Laurent gegründet. Es wurde bald zum erfolgreichsten schwulen Magazin Europas (verkaufte Auflaghe 2012 durchschnittlich gut 40.000 Exemplare). 1997 wurde der Internet-Ableger tetu.com gegründet. Im Februar 2013 veräußerte Pierre Berger das Magazin nach aufsummierten Verlusten von 2,3 Mio. € an den heutigen Besitzer Jean-Jacques Augier, ehemals Schatzmeister der Wahlkampagne von Francois Hiollande.

Yannick Barbe, stellvertretender Chefredakteur von Tetu von 2001 bis 2006 und Chefredakteur bis 2007, wurde 2007 (und bis 2013) Chefredakteur des von ihm mit gegründeten Portals Yagg.com. Weiterer Journalisten bei Yagg sind Christophe Martet (Direktor), Xavier Héraud und Judith Silberfeld (inzwischen Chefredakteurin). Yagg wird herausgegeben von dem Unternehmen LGNET und ging als Internetportal am 4. November 2008 online.

Eine – zu Beginn der 2010er Jahre häufiger kolportierte anstehende – Rückkehr des legendären 1979 bis 1992 erschienenen Schwulenmagazins Gai Pied hingegen hat sich bisher offensichtlich als nicht realisierbar erwiesen.

.

Aktualisierung
02.01.2015: In einer Neujahrsnachricht kündigte Tetu – das im Juni 2015 sein 20jähriges Bestehen feiern wird – an, tetu.com werde bereits binnen weniger Tage ein neues Design erhalten. Zudem sollten nach und nach neue Rubriken online gehen.
06.01.2015: Seit dem 5. Januar 2015 ist die neu gestaltete tetu.com (‚Version 4‘) online.

.

Yagg 19.12.2014: Fin du contrat de prestations entre Yagg et Têtu
Yagg 05.11.2014: Chat avec l’équipe de Yagg: «Le moment est venu de passer à un modèle dans lequel les internautes seront amené.e.s à s’abonner»
Yagg 19.02.2013: Vente de «Têtu» à Jean-Jacques Augier: c’est signé!

.

2 Antworten auf „Tetu und Yagg gehen wieder getrennter Wege (akt.3)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.