Elsaß Sigolsheim: Morddrohungen gegen offen schwulen Bürgermeister Thierry Speitel – Patronenhülsen mit der Post (akt.10)

Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2015 um 11:41

Zwei Patronenhülsen mit der Post – die Botschaft, die ein Unbekannter dem offen schwulen Bürgermeister von Sigolsheim Thierry Speitel im Elsass zukommen ließ, war eindeutig.

Thierry Speitel ist seit 2008 (und derzeit in zweiter Amtszeit) Bürgermeister der Gemeinde Sigolsheim (knapp 1.200 Einwohner) im Elsass (Tal von Kaysersberg). Und er ist offen schwul (der einzige offen schwule Bürgermeister im Elsass). Vor wenigen Tagen wurde über ihn in einem Regionalblatt (Les Dernières Nouvelles d’Alsace) in Form eines Portraits groß berichtet. Dort berichtet Speitel, dass er die Forderung nach dem Recht auf Ehe für Homosexuelle unterstütze, und dass er sich selbst auch wünsche, seinen Partner heiraten zu können. Vielleicht wolle man sogar ein Kind adoptieren. Ebenfalls berichtete er in einer Sendung auf France 3 über seine Homosexualität.

Sigolsheim Wappen, Bürgermeister Thierry Speitel
Sigolsheim Wappen

Dieses Portrait, aus der Zeitung ausgeschnitten, erhielt Speitel nun heute am 2. Mai per Post zugesandt – mit Klebefilm daran befestigt zwei Patronenhülsen Kaliber 22lfB (long rifle, Munition für Kleinkaliber-Handfeuerwaffen) (siehe Foto im Artikel von France 3 Alsace). Am Rand des Artikels stand geschrieben „Ein Sendschreiben für Thierry Speitel, besonders die zwei Patronenhülsen, Zeugen der ‚großen Gewalt‘, die noch aus der Frage der Homosexualität und des Eherechts für alle entstehen kann“ („Pour Thierry Speitel, ce type de missive, en particulier les deux balles, témoigne de la “grande violence” que peut encore susciter la question de l’homosexualité et du mariage pour tous„).

Entlang des Artikels befanden sich weitere handschriftliche Kommentare, „Nicht mit Kranken“ (auf die Artikel-Überschrift „Gut zusammen leben“) und „Priorität haben 1. Arbeit für alle, 2. Steuern für alle, aber nicht Ehe für alle“.

Der schockierte Bürgermeister hat bei der Gendarmerie Anzeige erstattet.

Nach Bekanntwerden der Drohungen erhielt Speitel hunderte Unterstützungs-Nachrichten. Auf Facebook wurde eine Unterstützungs-Gruppe eingerichtet „Soutien à Thierry Speitel, non à l’Intolérance !“

Erst am vergangene Wochenende war es zu homophoben Drohungen gegen die französische Aids-Hilfe Aides in Paris gekommen.

.

Aktualisierung
02.05.2013, 21:30: Thierry Speitel kommentierte gegenüber der Presse, ihm zwei Kugeln zu schicken sei wohl so etwas wie eine Rücktrittsforderung. Er wisse noch nicht, was er darüber denken solle. Es sei abscheulich. Aber er sei kein Feigling, er halte nicht jetzt aufgrund von Drohungen die Klappe.
02.05.2013, 22:20: „Ein Bürgermeister, der sich weigert ein homosexuelles Paar zu verheiraten, muss zurücktreten„, sagte Speitel am Abend gegenüber dem französischen Sender France Bleu Alsace, dies sei „eine zu verurteilende Handlung und homophob„.
03.05.2013, 07:20: Thierry Speitel hat einem Medienbericht zufolge bei der Gendarmerie Kaysersberg Anzeige gegen Unbekannt erstattet wegen Morddrohung aufgrund der sexuellen Orientierung und eines Wahl-Amtes.
Speitel selbst, der immer offen mit seinem Schwulsein umgegangen ist, teilte mit, er habe bisher etwa 200 Nachrichten erhalten, nur zwei davon seien unangenehm gewesen. Er betonte, „Politik betreiben heißt auch Mut zu zeigen, um Einstellungen zu verändern. Das einzige was ich bedauere ist, dass ich allein offen gesprochen habe. Aber wenn die Bürgermeister nicht die Werte der Republik verteidigen, wer dann?“ [Hintergrund: nach Verabschiedung des Gesetzes im Parlament hatten einige Bürgermeister und stellvertretende Bürgermeister angekündigt, sich zu weigern Ehen Homosexueller zu schließen.]
03.05.2013, 19:00: Französische Medien haben über den Vorfall breit und weit über das Elsass hinaus berichtet, selbst Frankreich-weite Nachrictensendungen. Auch Homo-Medien in Großbritannien und den USA berichteten.
04.05.2013, 19:45: Die Unterstützungsgruppe für Speitel auf Fscebook hat inzwischen (Samstag, 4.5.13, 19:45) annähernd 1.400 Mitglieder, darunter auch zahlreiche Politiker der UM wie auch der Sozialisten, aber auch z.B. der Schriftsteller Tomi Ungerer.
Thierry Speitel kommentiert die Welle an Unterstützung in sozialen Netzwerken „Danke für eure zahlreiche Unterstützung, die mich bestärkt und ermutigt. Ich werde mich weiterhin für die Greiheit und die individuellen Rechte einsetzen.
06.05.2013: Über alle politischen Unterschiede hinweg erkläre sie ihre Solidarität mit Thierry Speitel, erklärt die Parti de Gauche.
08.05.2013, 07:45: Auch Bertrand Delanoe, offen (seit 1998) schwuler Bürgermister von Paris, erklärt seine Unterstützung für Thierry Speitel.
Der Vorfall selbst wird derzeit kriminalwissenschaftlich von der Polizei in Paris untersucht.
16.05.2013: Ersten homophoben Angriffen sei er schon 1989 ausgesetzt gewesen, bei den Kommunalwahlen, bemerkt Speitel gegenüber der Tageszeitung Liberation. ‚Wäre ich nicht schwul, hätte ich schon andere Posten‘.
26.07.2013: „Am 21. September werde ich Alexander in Sigolsheim heiraten“, dies teilte Thierry Speitel am 18. Juli auf Facebook mit. Er warte seit langem auf diesen Moment und dankte allen, die beigetragen haben dass sich die Gesellschaft in diese Richtung entwickeln konnte.
18.10.2013: Ende September 2013 hat Thierry Speitel unter großer medialer Aufmerksamkeit seinen Partner geheiratet.

.

Les Dernières Nouvelles d’Alsace 26.04.2013: « Bien vivre ensemble »
France 3 Alsace 02.05.2013: Mariage pour tous : insultes et deux douilles par courrier pour Thierry Speitel, maire de Sigolsheim
Atlantico 02.05.2013: Mariage gay : le maire homosexuel Thierry Speitel reçoit deux douilles par courrier
Les Dernières Nouvelles d’Alsace 02.05.2013: Thierry Speitel reçoit deux cartouches par courrier
Le Point 02.05.2013: Menaces contre un maire alsacien favorable au mariage homosexuel
rtl.fr 02.05.2013: Un maire homosexuel reçoit des menaces de mort
Ouest France 02.05.2013: Homophobie. Un maire alsacien reçoit deux douilles par courrier
L’Alsace 03.05.2013: Deux cartouches envoyées au maire de Sigolsheim
PinkNews 03.05.2013: France: Gay mayor receives bullets in post after giving interview about equal marriage
Advocate 03.05.2013: Gay French Mayor Sent Bullets After Interview
queer.de 03.05.2013: Frankreich: Morddrohungen gegen schwulen Bürgermeister
L’Alsace 04.05.2013: Les réseaux sociaux se mobilisent pour soutenir le maire de Sigolsheim
Parti de Gauche 06.05.2013: Soutien à Thierry Speitel – Contre l’homophobie en Alsace
L’Alsace 07.05.2013: Bertrand Delanoë apporte son soutien au maire de Sigolsheim
Liberation 14.05.2013: Menacé, le maire de Sigolsheim «se sent renforcé»
.

2 Antworten auf „Elsaß Sigolsheim: Morddrohungen gegen offen schwulen Bürgermeister Thierry Speitel – Patronenhülsen mit der Post (akt.10)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.