Chapelle Saint Blaise in Milly-la-Forêt

Zuletzt aktualisiert am 5. Februar 2019 um 10:27

Die Chapelle Saint Blaise in Milly-la-Forêt – wie aus der Kapelle einer Lepra-Station mit der Ausgestaltung durch Jean Cocteau 1959 eine Kunststation wurde …

Milly-la-Foret, Chapelle Saint Blaise
Milly-la-Foret, Chapelle Saint Blaise

Die Geschichte der Chapelle Saint Blaise des Simples in Milly-la-Forêt

Die katholische Kapelle ‚Saint Blaise des Simples‚ außerhalb der historischen Altstadt von Milly-la-Forêt ist Blasius von Sebaste (gestorben um 316) gewidmet, von Beruf Arzt und Bischof des heutigen Sivas im Nordosten der Türkei. Er wird in der katholischen wie auch der orthodoxen Kirche als einer der 14 Nothelfer (u.a. als Helfer bei Halsleiden, Geschwüren und Pest) verehrt. Gedenktag des Blasius von Sebaste ist der 3. Februar (katholisch; ‚Blasiussegen‘) bzw. 11. Februar (orthodox, armenisch, syrisch-orthodox).

Die Chapelle Saint Blaise ist der einzige verbliebene Überrest einer Lepra-Krankenstation (Maladrerie St. Blaise) des 12. Jahrhunderts. Blasius, der mit medizinischen Heilpflanzen arbeitete, wurde als Heiler verehrt. Im 16. Jahrhundert verfiel die Station zunehmend, einzig die Kapelle blieb übrig.

Darstellung von heilpflanzen simples auf dem Isenheimer Altar
Darstellung von heilpflanzen (simples) auf dem Isenheimer Altar (1512 – 1516)

Heilpflanzen tragen im Französischen die Bezeichnung ‚simples‚. Sie wurden im Mittelalter in Klöstern angebaut und von Ärzten eingesetzt. Sie sollten z.B. wirken gegen Fieber und Schüttelfrost, bei leichten Wunden wie auch Magenverstimmungen. Zu den ’simples‘ zählen auch Giftpflanzen wie z.B. Belladonna, die in gesonderten Gartenbereichen (‚jardins secrets‘) angebaut wurden.

1959 wurde die Kapelle restauriert. Jean Cocteau, der seit 1945 in Milly lebte (seit 2010 Museum Jean-Cocteau-Haus), wurde 1957 mit der Innen-Dekoration beauftragt, 1959 wurde diese realisiert (laterna magica). Cocteau verwandte für weite Teile der Innengestaltung das Thema der traditionell von den Mönchen kultivierten Heilpflanzen, die der Kapelle den Namen gegeben hatten. und an die auch ein kleiner Heilpflanzen-Garten im Hof der Kapelle immer noch erinnert.

Cocteau bemerkte zum gewählten Thema der Heilpflanzen

„Ähnlich wie mittelalterliche Lanzen repräsentieren die hohen Stile der Heilpflanzen zwischen der von Minzblättern gerahmten Tür und der Apsis Waffen.“

Bei seinem Tod 1963 wünschte sich Cocteau, an diesem Ort beigesetzt zu werden.

Chapelle Saint Blaise des Simples – Fotos der Innengestaltung durch Jean Cocteau

Saint Blaise Cocteau 01
Saint Blaise Cocteau 02
Saint Blaise Cocteau 03
Saint Blaise Cocteau 04
Saint Blaise Cocteau 05
Saint Blaise Cocteau 06
Saint Blaise Cocteau 07
Saint Blaise Cocteau 08
Saint Blaise Cocteau 09
Saint Blaise Cocteau 10

.

4 Antworten auf „Chapelle Saint Blaise in Milly-la-Forêt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.