Gross-Paris – ab 2016 MGP

Zuletzt aktualisiert am 2. Februar 2018 um 14:28

Groß-Paris : seit 1. Januar 2016 ist aus der bisherigen Stadt Paris (ville de Paris) und den 124 Kommunen in den Départements der „kleinen Krone“ (petite couronne) eine neue Metropol-Stadt geworden: „la Métropole du Grand Paris“ oder Gross-Paris.

Die Metropole Paris (als neu geschaffene politische und administrative Einheit) ist u.a. zuständig für Raumentwicklung, Wohnen und nachhaltige Entwicklung. So genannte ‚Nachbarschafts-Aufgaben‘ wie Müllbeseitigung, Schulkantinen etc. hingegen verbleiben bei den jeweiligen Kommunen.

Der Senat, die zweite Kammer des französischen Parlaments, stimmte am 19. Dezember 2013 in letzter Lesung dem „Dezentralisierungs-Gesetz“ zu, mit dem Metropolen geschaffen werden können, wie eben Gross-Paris. Am Donnerstag, 19. Dezember erteilte auch die Assemblée nationale ihre endgültige Zustimmung.

Zu den mit dem Gesetz geschaffenen neuen Grossräumen zählen auch Toulouse, Lyon (ab 2015), Lille, Bordeaux, Nantes, Strasbourg, Rennes, Rouen, Grenoble, Montpellier und Brest.

Gross-Paris – Millionen-Stadt der großen Kontraste

Für Paris bedeutet die Schaffung der ‚grand Métropole de Paris‘ MGP, dass sich die Fläche der Stadt verfünffacht. Das reichste und das ärmste Département Frankreichs werden Teil des zukünftigen Gross-Paris.

In Gross-Paris einschließlich der heutigen ‚Banlieus‘ leben derzeit etwa 6,5 Millionen Menschen. In der Stadt Paris (ville de Paris) leben derzeit gut 2,2 Millionen Menschen. In der gesamten Metropol-Region Paris einschließlich Kommunen außerhalb der „kleinen Krone“ leben annähernd 12 Millionen Personen.

Die Métropole du Grand Paris (MGP) umfasst 12 Territorien mit 131 Kommunen (darunter die 20 Arrondissements von Paris) und eine Fläche von 824 km².

Mit Gross-Paris ist auch ein großes Infrastruktur-Programm verbunden, das den Bau von zusätzlich 200 km Schienenstrecken sowie 72 neuen Bahnhöfen vorsieht. Jährlich sollen 70.000 neue Wohnungen gebaut werden. Haupt-Ziel: 90% aller Bewohner des Großraums Paris sollen mittelfristig eine U-Bahn-Station in weniger als 2km Entfernung haben.

Paris – Kleine und große Krone

Als petite couronne (‚Kleine Krone‘) werden in der Agglomeration Paris die drei direkt an die Stadt Paris grenzenden Departements Hauts-de-Seine (92), Seine-Saint-Denis (93) und Val-de-Marne (94) bezeichnet. Dieses Gebiet weist bereits jetzt eine sehr hohe Bevölkerungsdichte auf und ist eng mit dem Stadtraum Paris verzahnt.

Die ‚grosse Krone‘ (grande couronne) wird um die ‚kleine Krone‘ herum von den vier Departements Seine-et-Marne (77), Yvelines (78), Essonne (91) und Val-d’Oise (95). Die Departements der grossen Krone werden auch zukünftig nicht zu Gross Paris gehören.

Überraschender später Widerspruch gegen Groß-Paris

Am Tag ihrer Wahl äußerte die bei der Regionalwahl 2015 neu gewählte Präsidentin der Region Paris Ilde de France Précresse, es sei „noch Zeit“ das Projekt Groß-Paris doch zu stoppen:

„Permettez-moi de vous dire un mot d’un projet qui doit voir le jour en janvier et qui me paraît être un contresens historique et une aberration administrative et économique : la métropole du Grand Paris. Comment peut-on rajouter une cinquième strate au millefeuille territorial ? …Il est encore temps d’abandonner ce projet qui exclut, qui complexifie et qui taxe. “
(Lassen Sie mich Ihnen ein Wort sagen zu einem Projekt, das im Januar kommt und mir wie ein historischer Unsinn erscheint und eine wirtschaftliche und Verwaltungs-Verirrung: die Metropole Groß-Paris. Wie können wir den bereits vielfachen Verwaltungsstrukturen noch eine fünfte Schicht hinzufügen? … Noch ist Zeit, diese Projekt abzuschaffen, das ausschließt
[Anspielung auf die in MGP nicht enthaltene’große Krone‘; d.Verf.], verkompliziert und besteuert.)

 

.

Groß-Paris 1940 – 1944

Die deutsche Übersetzung des französischen ‚Grand Paris‘ ins Deutsche Gross Paris mag befremdliche Erinnerungen wecken – bereits zur Zeiten der Besetzung von Paris durch NS-Truppen (14. Juni 1940 bis 22. August 1944) wurde Paris, das in dieser Zeit nicht Hauptstadt Frankreichs war, als Sitz der deutschen Militär-Kommandantur als ‚Groß-Paris‘ bezeichnet.

Die ‚offizielle‘ Regierung Frankreichs befand sich zu dieser Zeit überwiegend in Bordeaux. Die Regierung des nicht von NS-Truppen besetzten Teils Frankreichs (‚Vichy-Frankreich‘) unter Marschall Pétain saß in Vichy.

.

zuletzt aktualisiert 02.01.2016

.

Eine Antwort auf „Gross-Paris – ab 2016 MGP“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.