Endlich ein LGBT Archiv in Paris?

Zuletzt aktualisiert am 26. Januar 2018 um 15:10

Entsteht absehbar endlich ein LGBT Archiv in Paris? Jahrelange Bemühungen scheinen nun Früchte zu tragen – die Stadt Paris bewilligte Mittel für eine Vorstudie für das Archiv. Es soll möglichst mit weiteren bestehenden LGBT-Archiven ein Netzwerk bilden.

Seit Jahren wird gefordert, ein zentrales Archiv für die Materialien und Dokumente der Lesben-, Schwulen-, Bi- und Transgender-Bewegungen in Paris zu schaffen. Nachlässe zahlreicher AktivistInnen und Akten vieler Gruppierungen „schmachtet bisher in diversen Kellern„,wie David Belliard, Ko-Vorsitzender der Grünen in Paris, betonte. Nun sind konkrete Schritte eingeleitet, ein LGBT-Archiv zu installieren.

Anfang November 2015 hatten die Grünen (in Frankreich: EE-LV) im Rat von Paris einen Antrag eingebracht, eine Vorstudie für ein LGBT Archiv in Paris auf den Weg zu bringen. Am 14. Dezember 2015 stimmte der Rat diesem Antrag zu und bewilligte 12.000 Euro.

Das Archiv soll möglichst mit bereits bestehenden LGBT-Archiven in Montpellier und Lyon zusammenarbeiten und mit diesen ein Netzwerk aufbauen.

Wo das LGBT Archiv in Paris angesiedelt werden soll, ist noch nicht entschieden. Im Gespräch ist, federführend das ‚Centre LGBT de Paris Île de France‘ mit dem Projekt zu beauftragen.

Aktivisten vor dem Centre LGBT Paris IdF am Internationalen Tag gegen Homophobie 2012 (Foto: LGBTI75)
Aktivisten vor dem Centre LGBT Paris IdF am Internationalen Tag gegen Homophobie 2012 (Foto: LGBTI75)

Bereits 2010 war spekuliert worden, ob der Nachlass des am 20. April 2010 verstorbenen Aktivisten der französischen Schwulenbewegung Jean Le Bitoux endlich Anlass wird ein LGBT Archiv in Paris zu begründen. Le Bitoux hatte seinen Nachlass der Stadt Paris vermacht.

.

2 Antworten auf „Endlich ein LGBT Archiv in Paris?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.