Lille

Zuletzt aktualisiert am 22. Juni 2017 um 14:10

Die nordwestfranzösische Großstadt Lille (über 220.000 Einwohner) ist Teil der Region ‚Eurométropole Lille-Kortrijk-Tournai‘. 2004 war die Stadt Kulturhauptstadt Europas (gemeinsam mit Genua).

Lille Palais des Beaux Arts
Palais des Beaux Arts

Bürgermeisterin ist seit 2001 die Politikerin Martine Aubry (geb. 8. August 1950 in Paris; Sozialisten, PS; Tochter von Jacques Delors) – vor ihr war Pierre Mauroy (5. Juli 1928 Cartignies – 7. Juni 2013 Clamart; ebenfalls PS, 1981 bis 1984 Ministerpräsident) fast 30 Jahre lang Bürgermeister.

Bekannt ist die Stadt u.a. auch für den größten Trödelmarkt Europas, die ‚Braderie de Lille‚, die seit dem 12. Jahrhundert am ersten Wochenende im September stattfindet.

Braderie de Lille - Standflächen schon Tage im voraus reserviert ...
Braderie de Lille – Standflächen schon Tage im voraus reserviert …

In Lille befindet sich das Geburtshaus von Charles de Gaulle (9 rue Princesse), der am 22. November 1890 im Haus seiner Großeltern auf die Welt kam (heute Museum).

Sehenswert auch das Museum des Institut Pasteur (der Mikrobiologe Pasteur wurde 1854 in Lille zum Professor für Chemie berufen).

.

Ganz in der Nähe: das frühere Schwimmbad im Jugendstil in Roubaix (Albert Baert, 1932), heute ‚Roubaix La piscine – Musée d’art et d’industrie André Diligent‚.

.

8 Antworten auf „Lille“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.