Kategorien
Frankreich Kulinarisches

delikate Arbousier – der Erdbeerbaum

Eine in Deutschland weitgehend unbekannte Pflanze erfreut den Strandbesucher an den Küsten der Cote d’Argent wie auch des Mittelmeers: die Arbousier (auf deutsch: Erdbeerbaum; lat. arbutus unedo). Ein immergrüner Strauch, der beachtliche Ausmaße erreichen kann – und auch an der Cote d’Argent bei Lacanau und Le Porge einige Meter hinter den Dünen zwischen den Kiefern sehr häufig anzutreffen ist.

Was Touristen nur selten wissen: die Früchte dieses Busches sind essbar – und eine wahre Delikatesse. Reif sind Arbouse, die Früchte des Arbousier, wenn sie eine satt rote Farbe und weiche Konsistenz haben (in der Region Lacanau i.d.R. im August/ September). Der Geschmack? Der deutsche Name ‘Erdbeerbaum’ deutet es an, irgendwo zwischen Erdbeere, Kiwi und lecker fruchtig …

Einen besonders großen Arbousier-Strauch fanden wir 2010 in Spanien, in Escorial (nicht in der Schloss-Anlage selbst, sondern im Garten der südlich gelegenen Casita del Principe):

Arbousier in Escorial

Das Gemälde ‘Garten der Lüste‘ von Hieronymuas Bosch wird auch genannt ‘ Erdbeerbaum Gemälde ‘, aufgrund der im Zentralteil an vielen Stellen gezeigten Früchte und Sträucher des Erdbeerbaums. Das Gemälde befindet sich im Prado Museum in Madrid.

Von Ulrich Würdemann

einer der beiden 2mecs.
Schwulenbewegt, Aids- und Therapie-Aktivist. Von 2005 bis 2012 Herausgeber www.ondamaris.de Ulli ist Frankreich-Liebhaber & Bordeaux- / Lacanau-Fan.
Mehr unter 2mecs -> Ulli -> Biographisches

2 Antworten auf „delikate Arbousier – der Erdbeerbaum“

Hi Ulli,

ich kenne Arbutus durch den Früchtecocktail beim Chinesen. Gemeinsam mit Logans, Rambutans und Litschis wurde sie serviert – leider aus der Dose. Und so habe ich sie auch schon öfters gekauft. Nun weiss ich, woher sie kommen, und wie sie wachsen, lg kalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.