Kategorien
HIV/Aids

„Entartung ausdünnen“ – Hans Zehetmair 1936 – 2022)

Zuletzt aktualisiert am 1. Dezember 2022 von Ulrich Würdemann

In den Jahren der Auseinandersetzung um die grundlegende Richtung der Aids- Politik in Deutschland (Gauweiler oder Süßmuth) gab es zahlreiche reaktionäre, extreme, verletzende Äußerungen, häufig von Politikern einer Partei die sich sowohl als christlich als auch als sozial bezeichnet.

Einer von ihnen war Hans Zehetmair – ein kreuz-konservativer Katholik, Vertreter des politischen Katholizismus. Konservative Gallionsfigur und ‚klerikaler Fundi‘ der CSU. 17 Jahre lamng war er bayrischer Kultusminister (Minister für Wissenschaft und Kunst).

Prof. Dr. hc. mult. Hans Zehetmair – KUGelberg – Own work – Lizenz CC BY-SA 4.0

Die Gauweilersche Linie der repressiven Aids-Politik (vgl. Debatten um Bayr. Maßnahmenkatalog; vgl. auch Steve Milverton ‚Der Anststaat‘) verteidigte und begründete Zehetmair mit Worten wie

„Es geht darum, dass dies contra naturam ist – naturwidrig.“

(WDR)

„Dieser Rand muss dünner gemacht werden, er muss ausgedünnt werden!“

„Das Umfeld der ethischen Werte muß wiederentdeckt werden, um diese Entartung auszudünnen.“

in: Der Spiegel, 15.03.1987, S. 131

Zuvor hatte Zehetmair bereits im März 1987 HIV bezeichnet als

„Symptom einer maroden Gesellschaft“

in: Der Spiegel, 19.04.1987

.

Philipp Gufler ist Künstler. Seine Videoinstallation „Projektion auf die Krise (Gauweilereien in München)“ (in der er u.a. Quilts realisierte, u.a. für den an Aids verstorbenen Schriftsteller Hubert Fichte) wurde von der Akademie der Bildenden Künste ausgezeichnet – deren Ehrenmitglied Zehetmair war.

Guflers Replik zu Zehetmairs Äußerung zum ‚Ausdünnen‘:

„Das ist Nazijargon.“

Philipp Gufler, Interview in taz 17.8.2014

.

Die queerpolitischen Sprecher von Die Linke.queer, Daniel Bache und Frank Laubenburg, forderten am 30. November 2022, die CSU solle sich endlich fürt auf Stigmatisierung setzende Politik und Hetze entschuldigen und der Deutschen Aids-Stiftung einen hohen Betrag spenden:

„Die menschenverachtende Hetze von CSU-Politikern wie Gauweiler, Seehofer und Zehetmeier hat in den 1980er Jahren zahlreiche von HIV und Aids bedrohte und betroffene Menschen in die Verzweiflung getrieben und zum gesellschaftlichen Abschuss freigegeben.“

Daniel Bache und Frank Laubenburg, queerpolitische Sprecher Die KLinke

.

Am Abend des 27. November 2022 starb Hans Zehetmair im Alter von 86 Jahren.

Von Ulrich Würdemann

einer der beiden 2mecs.
Schwulenbewegt, Aids- und Therapie-Aktivist. Von 2005 bis 2012 Herausgeber www.ondamaris.de Ulli ist Frankreich-Liebhaber & Bordeaux- / Lacanau-Fan.
Mehr unter 2mecs -> Ulli -> Biographisches

Eine Antwort auf „„Entartung ausdünnen“ – Hans Zehetmair 1936 – 2022)“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.