Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf EKV

Zuletzt aktualisiert am 9. Februar 2020 um 15:48

Von 1899/1904 bis 1961 verkehrte im Hamburger Osten die ‚ Elektrischen Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf ‚ (EKV).

Der Betrieb dieser Kleinbahn wurde 1921 (Personenverkehr Alt-Rahlstedt – Volksdorf) und 1961 (Ohlstedt – Wohldorf) eingestellt. Ein Teil der Strecke ist heute Wanderweg / Radweg (mit einigen Informationstafeln zur EKV). Andere Teile der Strecke der einstigen ‚Walddörfer-Straßenbahn‘ gerieten in Vergessenheit – bis auf gelegentliche Hinweise. In Wohldorf erinnert in der früheren Fahrzeughalle ein kleines Museum an die EKV und Walddörfer-Straßenbahn.

EKV Kleinbahn Bahnhof Wohldorf, Model
EKV Kleinbahn Bahnhof Wohldorf, Model aus den 1960er Jahren (rekonstruiert ab 2000) im Kleinbahn – Museum Wohldorf

die Kleinbahn zwischen Volksdorf – Ohlstedt – Wohldorf

Die Strecke Volksdorf – Ohlstedt ging am 9. Mai 1907 in Betrieb. Sie hatte die Stationen Volksdorf, Bergstedter Weg, Volksdorfer Feldmark, Ohlendorffs Tannen, Lottbeck und Ohlstedt. Am 15. April 1923 wurde der Personenverkehr auf der Strecke Alt-Rahlstedt – Wohldorf eingestellt. Der Personenverkehr auf der Rumpf-Strecke Volksdorf – Wohldorf, ab 1. Juli 1924 von der HHA durchgeführt, blieb bestehen bis 31. Januar 1925 (bis auf wenige Züge an Sonn- und Feiertagen bis 1931). Die Nutzung für den Güterverkeh endete am 1. Mai 1934.

Die Strecke Ohlstedt – Wohldorf wurde am 9. Mai 1907 eröffnet. Sie wies vier Haltestellen auf: Ohlstedt, Kupferredder, Tannenallee und Wohldorf. Ab 1. Februar 1925 (Einstellung Betrieb Volksdorf – Ohlstedt) war sie die letzte verbliebene Rest-Strecke. Am 1. Mai 1934 wurde der Güterverkehr auf dieser Strecke eingestellt. Personenverkehr wurde noch bis 29. Januar 1961 durchgeführt, ab Mai 1953 unter dem offiziellen Namen Walddörfer-Straßenbahn‘.

EKV Kleinbahn / Walddörfer Strassenbahn Beiwagen 56
EKV Kleinbahn / Walddörfer Strassenbahn Beiwagen 56 im Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle
EKV Kleinbahn / Walddörfer Strassenbahn Wagen 3
EKV Kleinbahn / Walddörfer Strassenbahn Wagen 3 im Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle

1961 bis 1964 – das Aus und der Abriss der Walddörfer Straßenbahn

Aus ‚Sicherheitsgründen‘ wurde der Betrieb der Kleinbahn EKV in der Nacht zum 29. Januar 1961 eingestellt. Am 3. Februar 1961 befuhr ein letztes Mal ein Wagen (Triebwagen 5) die Strecke, als Sonderzug.

Es gab nach der Einstellung des letzten Streckenabschnitts Bemühungen, die Kleinbahn als erste Museumseisenbahn in Deutschland zu erhalten, allerdings erfolglos. (Die erste Museumseisenbahn in Deutschland wurde erst 1966 die Schmalspurbahn Bruchhausen-Vilsen)

Zwischen dem 4. Mai und 20. Juli 1965 wurden Fahrleitung, Strecke und fast alle Gebäude abgerissen.

noch bestehende Reste der Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf

Reste der Strecke der EKV existieren noch heute: die nur für den Güterverkehr genutzte Strecke der EKV zwischen Oberförsterei Volksdorf und Berne / Bekassinenau (Oldenfelde Rampe) wird bis heute großenteils als ‚drittes Gleis‘ der U-Bahn für Testbetrieb, Prüffahrten und als Bremsproben-Strecke benutzt.

Das ursprüngliche Gleis wurde in den 1930er Jahren nach Einstellung des Güterverkehrs demontiert. Auf der vorhandenen Trasse wurden in den 1960er Jahren neue Schienen für die 1.200 Meter lange Teststrecke verlegt.

Die ehemalige EKV-Strecke zwischen Volksdorf und Wohldorf ist heute Wanderweg, dort erinnern u.a. mehrere Gedenksteine an die ehemalige ‚Kleinbahn im Wald‘.

Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf / Gedenksteine

Mitten im Volksdorfer Wald …

Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf / Gedenkstein Haltestelle Volksdorfer Wald
Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf / Gedenkstein Volksdorfer Wald

Und auf der Strecke zwischen Volksdorf und Ohlstedt / Wohldorf:

EKV Haltestelle Volksdorfer Feldmark
EKV Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf: Haltestelle Volksdorfer Feldmark
EKV Haltestelle Tannenallee
Gedenkstein Haltestelle Tannenallee
EKV Haltestelle Bredenbek
EKV Kleinbahn Altrahlstedt – Volksdorf – Wohldorf : Haltestelle Bredenbek

.

Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf / Nahverkehrsmuseum Wohldorf

Erhalten geblieben ist von der Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf (EKV) zudem ein Teil des Endbahnhofs Wohldorf: das Gebäude der ehemaligen Wagenhalle.

Die Wagenhalle Wohldorf ging 1907 in Betrieb, nach der Verlängerung der Kleinbahn nach Wohldorf. Bis 1934 diente sie nur zum Abstellen von Fahrzeugen. Nach dem Wegfall der Werkstatt in Violksdorf wurden hier auch Wartungs- und kleinere Reparaturarbeiten durchgeführt.

Hier gründete der frühere ‚Kleinbahn-Verein Wohldorf e.V.‘ 1999 ein kleines Museum  (früher: Kleinbahn-Museum, heute: Nahverkehrsmuseum Kleinbahn Wohldorf). Seit 2010 wird es betrieben vom ‚Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e. V.‘ Vor dem Museum steht ein Triebwagen der ehemaligen Kleinbahn (EKV).

Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf / Museum Wohldorf
Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf / Museum Wohldorf

.

Nahverkehrsmuseum Kleinbahn Wohldorf
Wohldorf, Schleusenredder 10
geöffnet sonntags 13:00 bis 16:00 Uhr

.

Text zuletzt aktualisiert 30. April 2018

Eine Antwort auf „Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf – Wohldorf EKV“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.