Kategorien
Kulturelles

Rosa von Praunheim: Filmpreis der Stadt Hof

Zuletzt aktualisiert am 21. März 2014 von Ulrich Würdemann

Bei den Hofer Filmtagen wurde Rosa von Praunheim mit dem Filmpreis der Stadt Hof ausgezeichnet.

Seit über 25 Jahren ist Rosa von Praunheim als Filmemacher auf den Filmtagen der Stadt Hof präsent, 2007 u.a. mit dem Film ‘Meine Mütter – Spurensuche in Riga‘. Dieses Jahr wurde er mit dem Filmpreis der Stadt Hof ausgezeichnet.

Die Hofer Filmtage zeichnen den 65jährigen Rosa von Praunheim mit einer Porzellan-Skulptur aus, dem symbolischen Preis der Stadt Hof, der seit 1986 an mit dem Filmfestival eng verbundene Persönlichkeiten verliehen wird.

“Fast jedes Jahr kann Rosa von Praunheim einen Film in Hof präsentieren, in diesem Jahr DER ROSA RIESE, eine Studie in Zusammenarbeit mit dem Jugendtheater Brandenburg über den Beelitzer Frauenmörder, gespielt von Charly Hübner”, schrieben die Hofer Filmtage in einer Pressemitteilung.

Von Ulrich Würdemann

einer der beiden 2mecs.
Schwulenbewegt, Aids- und Therapie-Aktivist. Von 2005 bis 2012 Herausgeber www.ondamaris.de Ulli ist Frankreich-Liebhaber & Bordeaux- / Lacanau-Fan.
Mehr unter 2mecs -> Ulli -> Biographisches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.