Kategorien
Berlin

ehemaliger Spreepark – Vergnügen im Gestrüpp

Zuletzt aktualisiert am 26. April 2021 von Ulrich Würdemann

Der Spreepark bzw. Kulturpark Plänterwald war von 1969 bis 2001 der einzige Vergnügzungspark Berlins. Seit Insolvenz 2001 liegt er brach, verfiel. Wurde zu einem der zahlreichen lost places in Berlin. Bis 2026 soll das Gelände, betrieben von einem landeseigenen Betrieb, als Ausflugsziel unter dem Motto ‚Kunst, Kultur, Natur‘ wieder zugänglich werden.

Spreepark Plänterwald 1969 – 2001

Der für 160 Millionen Mark der DDR erbaute Vergnügungs-Park wurde am 4. Oktober 1969 eröffnet. Bis 1989 war er bekannt als Kulturpark Plänterwald des VEB Kulturpark Berlin. Mit jährlich 1,5 Millionen Besuchern wurde der einzige Vergnügungspark der DDR bald zum Erfolg. Noch zum 40jährigen Jubiläum der DDR am 7. Oktober 1989 erhielt der Kulturpark Plänterwald nach 20 Jahren ein neues Riesenrad – mit 40 Gondeln (statt zuvor 36), gebaut vom Hersteller Vekoma.

1991 wurde der Vergnügungspark privatisiert. Nach der Insolvenz Ende 2001 wurde der Spreepark geschlossen. Letzter Öffnungs-Tag des Spreeparks war der 4. November 2001. Der letzte Betreiber kündigte den Pachtvertrag und floh ins Ausland.

2013 brach die Senatsverwaltung für Finanzen eine Zwangsversteigerugn zunächst ab. 2014 kaufte das Land Berlin die Erbbaupacht für 2 Millionen Euro zurück. Der Weg war frei für eine neue Zukunft des Spreeparks.

eine neue Zukunft für den ehemaligen Spreepark

Das Riesenrad steht noch immer – geplant zur Zeit als ‚technisches Denkmal‘. Doch die landeseigene Grün Berlin GmbH plant, das Gelände des ehemaligen Spreeparks wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, einen Spreepark 2.0 .

Wenn auch nicht als Vergnügungspark oder Rummelplatz, sondern als ‚Ort der Überraschungen‘, als Kunst- und Kulturpark, und eventuell doch mit wieder in Betrieb gehendem Riesenrad …

Seit 21. Oktober 2018 bietet ein Container- Pavillon (am Südrand des Parks, nahe Dammweg) immerhin Informationen zu den weiteren Planungen. Geöffnet jeweils sonntags bis Ende November 2018 und dann wieder ab März 2019.

ehemaliger Spreepark – Fotos 2009

Fernab der Stadt,
weit draußen,
tief im Wald,
verborgen hinter Bäumen,
hinter Sträuchern und Gestrüpp,
verbirgt sich …

Spree-Park
Spree-Park
Spre-Park
Spreepark
Spree-Park
Sprepark

.

Frank & Ulli im Spreepark Berlin 2001
Frank & Ulli im Spreepark Berlin 13.10.2001 (auf der ab 1995 gebauten Wildwasser-Bahn ‚Grand Canyon‘)

.

Von Ulrich Würdemann

einer der beiden 2mecs.
Schwulenbewegt, Aids- und Therapie-Aktivist. Von 2005 bis 2012 Herausgeber www.ondamaris.de Ulli ist Frankreich-Liebhaber & Bordeaux- / Lacanau-Fan.
Mehr unter 2mecs -> Ulli -> Biographisches

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.