Baden gefährlich – Baïnes

Zuletzt aktualisiert am 23. November 2014 um 13:16

Baden gefährlich – Baïnes: Die Bade-Saison beginnt hoffentlich bald wieder – im klimatisch begünstigten Aquitanien noch früher als in hiesigen Breiten, und die Surfer dürften eh schon längst wieder in Scharen auf gute Wellen warten …

Insbesondere die Cote d’Argent vor der Küste Aquitaniens ist dabei kein ungefährliches Bade-Revier – besonders wegen der berüchtigten und gerade von Touristen oft unterschätzten ‚Baïnes‘.

Baïnes (wörtlich etwa ‚Bäder‘) sind vorübergehende oder ständige Vertiefungen im Meeresboden in Strandnähe, die ggf. bei Ebbe sichtbar, bei Flut jedoch nicht erkennbar sind. Dieses Phänomen tritt an vielen Küsten auf, in Frankreich besonders in der Bretagne und an der Cote d’Argent.
Sie werden geformt von starkem Tidenhub (Tidenhub = Unterschied zwischen tiefstem und höchstem Wasserstand (Pegel) des Meeres) und schwerem Wellengang. Das besonders Gefährliche: in diesen Baïnes können völlig andere (und starke) Strömungen als an der Wasseroberfläche herrschen, z.B. auch parallel zum Küstenverlauf oder auf’s Meer hinaus. Zudem kann in ihrer Nachbarschaft (z.B. auf Sandbänken) plötzlich der Sandboden weg brechen und zu starken Vertiefungen führen – eine häufige Quelle von Bade-Unfällen.

Nicht umsonst warnt das „Annuaire des Marées“ (Tiden-Kalender) jedes Jahr wieder

„Vorsicht! Wasserströmungen (baines)
Wasserströmungen kommen aufgrund des Sandbodens hauptsächlich an der Küste Aquitaniens vor. Das ist ein Gebiet, das scheinbar ungefährlich ist, da es dort keine Wellen gibt, aber 2 oder 3 Stunden vor dem Ende der Flut oder der Ebbe bildet sich durch die Verwirbelung (Hinein- und Hinausströmen des Wasssers) eine starke Strömung und zieht Sie ins offene Meer. Wenn Sie ins offene Meer gezogen werden, müssen Sie sich von der Strömung tragen lassen.“

Und nicht umsonst finden sich an fast allen relevanten Zugangsstellen Hinweis-Schilder

Eine anschauliche Animation, die erläutert, wie Baïnes entstehen, findet sich bei ‚sauvmer‚; gute Erläuterungen bietet auch ‚nageur.sauveteur‚ (beide mit Texten in französischer Sprache).
.

6 Antworten auf „Baden gefährlich – Baïnes“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.