Das Boot (1981) in Bonn

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2018 um 10:48

Bei der ‘Oscar’-Verleihung im Jahr 1983 war der Film ‘ Das Boot ’ für insgesamt sechs Oscars nominiert. National und international erhielt der zunächst umstrittene Film zahlreiche Preise. Eine Ausstellung in Bonn erinnerte Ende 2007 / Anfang 2008 an die Entstehungsgeschichte des Films und historische Hintergründe, beleuchtete Mythen und Legenden.

Ausstellung 'Das Boot' in Bonn
Ausstellung ‚Das Boot‘ in Bonn
Ausstellung 'Das Boot' in Bonn
Ausstellung ‚Das Boot‘ in Bonn

In Bonn erinnerte im ‘Haus der Geschichte’ Ende 2007 / Anfang 2008 eine Ausstellung an den Film ‘Das Boot – Geschichte . Mythos . Film’. Die Ausstellung basierte auf der Ausstellung ‘Das Boot revisited’ im Deutschen Filmmuseum Frankfurt 2006.

Auf persönlichen Erinnerungen basierend, schrieb Lothar-Günther Buchheim den 1973 erscheinenden Roman ‘Das Boot’. Mehrere Bemühungen um Verfilmungen scheiterten an Einsprüchen des Autors, bis die Bavaria 1975 einen Vertrag mit Buchheim schloss und schließlich Wolfgang Petersen die Regie übernahm.

Die Ein- und Auslauflaufszenen sowie Szenen im U-Boot-Bunker entstanden in Frankreich in La Rochelle (während diese Szenen in Buchheims Roman in St. Nazaire spielen). Dort im originalen U-Boot-Bunker von La Rochelle / La Pallice wurden trotz teilweiser Zerstörung des 1:1-Modells bei Dreharbeiten im Sturm die Schluss-Szenen der Bombardierung des U-Boots gedreht. Die Szenen ‘auf freier Fahrt im Meer’ hingegen entstehen teilweise auf dem Bodensee.

La Rochelle U-Boot-Bunker im Hafen La Pallice
La Rochelle U-Boot-Bunker im Hafen La Pallice

Für 32 Millionen DM entstand 1980/81 ein Film, der bist heute mit annähernd sechs Millionen Besuchern zu den zehn erfolgreichsten deutschen Filmen zählt. Ein Film mit bewegender Musik (Klaus Doldinger) – und ein Film mit sehr kontroversem Echo, insbesondere dem Vorwurf der Mythisierung des U-Boot-Kriegs.

Ausstellung 'Das Boot' in Bonn 2008
Ausstellung ‚Das Boot‘ in Bonn 2008

Die Ausstellung kombinierte Bilder und Original-Requisiten des Films mit historischen Berichten und Dokumenten zum Einsatz der U-Boote und ihrer politischen Bedeutung. Durch diese Erweiterung um historische Hintergründe vermied die Ausstellung Heroisierungen. Für den Besucher wurde eine über die Entstehungsgeschichte des Films hinausgehende Einordnung und Bewertung möglich.

.

Das Boot

Film von Wolfgang Petersen nach dem gleichnamigen Buch von Lothar Günther Buchheim. Uraufführung 17. September 1981 in München

Das Boot – Versionen

Kinofassung (1981; 149 Min.)
TV-Fassung (1985 als Dreiteiler in deutsch erstgesendet 2x 105 Min. plus 1x 98 Min, 1987 erstgesendet als Sechsteiler 6x 52 Min.)
Director’s Cut (1997; 208 Min.)

.

Eine Antwort auf „Das Boot (1981) in Bonn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.